Das Coachella-Festival ist nun offiziell abgesagt worden. Wie kalifornische Behörden vergangenen Mittwoch (10. Juni) bekannt gaben, kann das beliebte Musikfestival aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden.

Die eigentlichen Pläne der Organisatoren, das Coachella-Festival im Oktober 2020 zu veranstalten, mussten demnach nun fallengelassen werden. Die Veranstalter des legendären Festivals äußerten sich bislang noch nicht zu der Absage der Behörden.

Coachella-Festival von US-Behörden abgesagt

Aufgrund der Corona-Pandemie soll das alljährlich beliebte Coachella-Festival nun doch nicht stattfinden. Denn eigentlich plante man das Musikfestival vom Sommer 2020 auf zwei aufeinanderfolgende Wochenenden im Oktober zu verschieben, wie die Veranstalter im März mitteilten. Doch daraus wird nun offenbar doch nichts. Denn wie die verantwortliche Gesundheitsbehörde des US-Bezirks Riverside County am Mittwoch (10. Juni) bekannt gab, könne das Coachella-Festival aufgrund des hohen Risikos einer Covid-19-Infektion vor 2021 nicht abgehalten werden. Im April erwartete man für die Veranstaltung in der kalifornischen Stadt Indio bereits 125.000 Besucher.

Auftritte von Calvin Harris & Co. finden nicht statt

Mit dem Ausfall der diesjährigen Coachella-Festivals werden nun natürlich auch die Auftritte der gebuchten Künstler nicht stattfinden. Unter den Hauptacts, die für die Musikveranstaltung geplant waren, befanden sich zahlreiche bekannte Sänger und DJs, wie etwa Rage Against the Machine, Travis Scott, Frank Ocean, Lana Del Rey, Big Sean und Calvin Harris. Aber auch unter den Besuchern finden sich oft prominente Besucher. So sind beispielsweise Model Kendall Jenner, “30 Seconds to Mars”-Frontman Jared Leto oder Schauspielerin Vanessa Hudgens oft gesehene Gäste auf dem Event.