Die strengen Maßnahmen rund um das Coronavirus zeigen Wirkung. Zumindest in Österreich. 95 % der Bevölkerung verhalten sich laut Innenminister Karl Nehammer vorbildlich. Dadurch verringert sich auch die Prozentzahl der Neuinfektionen.

Die gesetzten Maßnahmen beginnen also zu wirken“, gab Gesundheitsminister Rudolf Anschober bekannt. Derzeit bewegt sich die Zahl der Neuinfektionen zwischen 15 und 20 % pro Tag. Zu Beginn der Corona-Krise waren es noch 40 % an Tageszuwachs.

Maßnahmen schlagen an

Der Großteil der österreichischen Bevölkerung hält sich an die Ausgangsbschränkungen, den Ein-Meter-Sicherheitsabstand und an den Appell, alten Menschen und Risikogruppen zu helfen. Dadurch konnte man auch den prozentuellen Zuwachs der Covid-19-Neuinfektionen senken. Sonntagabend (22. März) lag die Zahl der positiven Corona-Fälle bei 3.244 (Stand 15 Uhr), innerhalb eines Tages gab es damit 430 Neuinfektionen. Bei einem Wert von 15 % war dies der geringste tägliche Zuwachs in Österreich. Laut Anschober gebe es jetzt nur ein Ziel zu verfolgen: Die Maßnahmen müssen weiterhin so konsequent eingehalten werden, um die Zahl auf einen einstelligen Bereich zu bringen.

Regierung zeigt sich zufrieden

Den Einsatz der Bevölkerung für andere würdigt der Gesundheitsminister mit den Worten: “Ich bin begeistert“. Zehntausende Menschen seien bereits aktiv. Damit soll auch der Zusammenhalt, den sich die Regierung zu Beginn der Krise gewünscht habe, eingetreten.