Österreich und die Stadt Salzburg werden Frankreich in Zeiten der Coronavirus-Krise helfen und schwerkranke Personen zur Behandlung einfliegen lassen.

Frankreich ist eines jener Länder, das vom Coronavirus besonders stark betroffen ist.

Französische Patienten in Salzburg behandelt

Österreich und Salzburg wollen dem Land daher helfen und werden schwerkranke COVID-19-Patienten für eine Behandlung aus Frankreich einfliegen lassen.

Zunächst werden drei Personen nach Salzburg geflogen und intensivmedizinisch behandelt. In Frankreich stößt man angesichts der rasanten Ausbreitung an seine medizinischen Kapazitäten und griff deshalb bereits zu radikalen Maßnahmen.

“Wir helfen Frankreich”

Bundeskanzler Sebastian Kurz äußerte sich zu der Hilfe für Frankreich wie folgt: “Frankreich hat Österreich um die Aufnahme einiger Intensivpatienten gebeten. Wir helfen Frankreich in dieser schwierigen Situation, um Menschenleben zu retten.” Derzeit gibt es Frankreich über 45.000 infizierte Personen (Stand: 31.3.2020). Übrigens hatte auch das Land Tirol bereits fünf Intensivpatienten aus dem italienischen Südtirol aufgenommen.