Mit “Coronavirus Tracker” ist derzeit eine neue App im Umlauf, die Nutzern damit droht persönliche Daten weiterzuleiten, sollten die User bestimmte Zahlungen nicht durchführen.

Laut dem Cyber-Security-Unternehmen SonicWall handelt es sich bei der Anwendung um eine sogenannte Scareware, die oft von Kriminellen genutzt wird.

“Coronavirus Tracker” droht mit Weitergabe von privaten Daten

Die aktuelle Corona-Krise wird derzeit von vielen Kriminellen ausgenutzt, um im Internet Betrügereien nachzugehen. Auch die neue App “Coronavirus Tracker” ist eine dieser kriminellen Anwendungen. Denn Nutzern wird nach der Installation damit gedroht, persönliche Daten weiterzuleiten. Für eine Unterlassung der Veröffentlichung müssen die User innerhalb 24 Stunden bestimmte Geldbeträge überweisen. Anschließend verspricht man den Nutzern, das Smartphone wieder von der Software zu befreien. Neben den fiesen Erpressungen wirbt die App zudem auch mit Statistiken und Informationen über das Coronavirus. Wie das Cyber-Security-Unternehmen SonicWall nun allerdings herausgefunden hat, handelt es sich bei der Anwendung um eine sogenannte Scareware. Denn die User sollen damit davon überzeugt werden, dass ein Hacker Zugriff auf ihr Gerät und ihre Dateien hat. Laut den Experten von SonicWall ist dem aber in Wahrheit nicht so.

So könnt ihr die App wieder deinstallieren

Sollte man sich die App installiert haben und nicht mehr weiter wissen, gibt es einen Lichtblick. Denn ein Deinstallation der Anwendung ist durchaus möglich. Jedoch lässt sich der “Deinstallieren”-Button nicht sofort finden, da er ausgegraut ist. Deshalb muss die App zuerst in den Einstellungen überprüft und die Admin-Rechte müssen entfernt werden. Anschließend hat der Nutzer dann die Möglichkeit, die Betrüger-App “Coronavirus Tracker” zu deinstallieren.