Bei einem kürzlichen Konzert beleidigte Rapper DaBaby Homosexuelle und verbreitete Falschinformationen über HIV und Aids. Jetzt werden ihm diese Aussagen zum Verhängnis: Das Lollapalooza-Festival schmiss den Rapper am Wochenende aus dem Programm.

Der Künstler arbeitete in der Vergangenheit unter anderem mit der Sängerin Dua Lipa zusammen, welche seine Aussagen zutiefst verwerflich findet.

DaBaby aus Festival-Programm gestrichen

Die Veranstalter des Lollapalooza-Festivals ziehen nun Konsequenzen aus den homophoben Aussagen des US-Rappers beim Rolling Loud Festival in Miami. Dort lud der Rapper sein Publikum dazu ein, die Handytaschenlampen einzuschalten und in die Höhe zu heben. Doch dann fügte der Rapper noch hinzu, dass alle HIV-positiven Personen und schwulen Männer  von dieser Einladung ausgenommen seien. Als ob das nicht schon gereicht hätte, stellte er dann auch noch die falsche Behauptung auf, Personen mit HIV würden innerhalb von zwei oder drei Wochen sterben. Was schon seit Jahrzehnten nicht mehr der Fall ist. Jetzt schmeißen die Veranstalter des Lollapalooza-Festivals, bei dem DaBaby ebenfalls aufgetreten wäre, den Rapper kurzerhand aus ihrem Programm.

Das Lollapalooza steht für Vielfalt, Inklusivität, Respekt und Liebe

Die Initiatoren des Festivals in Chicago erklärten auf Twitter, das “Lollapalooza wurde auf der Basis von Vielfalt, Inklusivität, Respekt und Liebe gegründet. In diesem Sinne wird DaBaby nicht mehr im Grant Park auftreten”. Statt DaBaby performten am Wochenende dann die Rapper Young Thug und G Herbo.

DaBaby entschuldigte sich via Instagram für seine Aussagen

Nachdem seine homophoben Aussagen so große Wellen auf Social Media geschlagen hatten, entschuldigte sich der US-Rapper mit einer Videobotschaft in seiner Instagram-Story. Doch auch hier erntete er erneut viel Kritik. Denn der Rapper behauptete, seine homosexuellen Fans hätten kein Aids, weil sie “Klasse hätten” und keine “Junkies” seien. Einige Künstler, mit denen der 29-Jährige in der Vergangenheit bereits zusammengearbeitet hatte, distanzierten sich bereits von ihm. Darunter unter anderem Dua Lipa. Ihre Fans forderten via Twitter sogar eine Neuaufnahme ihres Hits Levitating, bei dem der US-Rapper mitgewirkt hatte.