Wir alle kennen sie die Bad-Hair-Days. Was aber, wenn der Tag zur Woche und die Woche zu Wochen wird? Die Struktur deiner Haare kann ein Hinweis darauf sein, dass mit deiner Gesundheit etwas nicht in Ordnung ist. Wir verraten dir, was deine Haare dir flüstern wollen. 

Dünn und glanzlos, brüchig oder schnell ergraut. Die wenigsten von uns haben die Haarpracht von der Dame aus der L’Oréal Werbung. 

Unser Haarkleid verändert sich im Laufe des Lebens

Als Kind hattest du eine Walle-Mähne wie Carrie Bradshaw. Heute sind deine Haare so dünn, dass der kleinste Hüstel-Hauch deines Gegenübers sie allesamt durchfegt. Das sich deine Haare im Laufe deines Lebens verändern ist durchaus normal und liegt an den Hormonen. Schwangere können davon ein Liedchen singen. Wirkt deine einstige Mähne aber plötzlich stumpf oder ergraut? Sind deine Haare brüchig oder fallen verstärkt aus, kann das ein Hinweis darauf sein, dass etwas nicht in Ordnung ist. 

Deine Haare sind strapaziert bis brüchig

Nach einem Strandurlaub liegt der starke Verdacht darauf, dass zu viel Hitze und zu wenig Feuchtigkeit im Spiel war. Bleibt dein Aufpeppversuch mit Pflegeprodukten aber erfolglos oder kannst du keine klare Ursache für den neuen “Look” finden? Dann könnte ein Nährstoffmangel bedingt durch zu viel Stress der Grund für das kränkeln deiner Haare sein. Versuche also einen Gang runter zu schalten und versorge deinen Organismus mit ausreichend Eisen, Zink, Chrom und Kalium. Vor allem als Veganerin solltest du darauf achten, dass du ausreichend Eisen und B-Vitamine zu dir nimmst. 

Dein Haar wirkt glanzlos oder wird immer dünner

Dann solltest du deinen Junkfood-Konsum infrage stellen oder die Finger von Crash Diäten lassen. Hinter diesen Symptomen steckt nämlich meistens eine unausgewogene Ernährung. Dir fehlen Eiweiß, wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe. Übrigens auch der Grund warum viele Menschen, die an Anorexie leiden, dünnes Haar bekommen. 

Deine Haare fallen vermehrt aus

Das tägliche bürsten ist für dich aufgrund des Haarverlustes zu einer Tortur geworden. Keine Panik 100 Stück am Tag sind völlig normal. Liegt die Stückzahl aber deutlich darüber könnte Stress oder Depression die Ursache dafür sein. Beides kann zu Entzündungen an der Haarwurzel führen und den dadurch bedingten Haarausfall verursachen. Ein weiterer Grund kann Eisenmangel sein. Ein Arzt kann dich mit passenden Präparaten oder einer Infusion schnell wieder auffrischen.

Fällt, dein Kopfhaar stellenweise aus solltest du auf alle Fälle einen Arzt aufsuchen. Es kann sein, dass deine Schilddrüse nicht optimal arbeitet. Ein weiterer Grund kann eine Infektion der Kopfhaut bedingt durch Pilze oder Bakterien sein. Das kann zum Beispiel auch eine Nebenwirkung von Medikamenten sein. 

Dein Haar ergraut sehr schnell

Ob wir schon als Teenager oder erst Anfang 40 die ersten grauen Haare bekommen liegt meist an unseren Genen. Bist du aber in kurzer Zeit zum Methusalem geworden, könnte das ein Zeichen von Stress sein. Stress übersäuert den Körper und kann mitunter die Haare grau werden lassen. Der Grund liegt dann meist nicht an den letzten Tagen, sondern bis zu einem halben Jahr zurück. Aber auch Hormone wie Östrogen haben einen Einfluss auf die Farbstoffbildung deines Haarschopfs. Die pflanzlichen Heilmittel Mönchspfeffer oder Maca können Östrogenmangel ausgleichen und deinen Hormonhaushalt ins Gleichgewicht bringen.