Haarpflege ist besonders wichtig. Allerdings gibt es einige Fehler, die wohl jeder schon einmal gemacht hat, aber unbedingt vermeiden sollte.

Diese sechs Fehler machen die meisten bei der Haarpflege:

1.Haare zu oft waschen

Tägliches Haarewaschen schadet dem Haar sehr. Deshalb raten viele Experten nur alle drei Tage die Haare zu waschen, um das Haar und die Kopfhaut zu schonen. Der “No Poo”-Trend, also der Verzicht auf die tägliche Haarwäsche, wird deshalb auch immer beliebter. Sogar Stars, wie Kim Kardashian schwören auf diesen Trend.

2. Shampoo schäumt zu viel

Wer liebt es nicht, wenn das Shampoo so richtig auf der Kopfhaut schäumt? Dieser Effekt ist aber eher schädlich, als reinigend. Denn herkömmliche Shampoos enthalten waschaktive Substanzen, die auf der Verpackung mit SLS (Sodium Laureth Sulfate) angegeben sind. Sie sorgen dafür, dass das Produkt beim Haarewaschen ordentlich schäumt. Das trocknet das Haar aber auch schnell aus. Richtig gutes Shampoo ist sulfatfrei und schäumt beim Waschen nicht mehr.

3. Pflege erst nach dem Shampoo

Conditioner oder andere Pflegespülungen beschweren die Haare und lassen sie dann strähnig aussehen. Deshalb sollte man den Conditioner einfach VOR dem Haarewaschen auftragen. So wird das Haar schön gepflegt und das Shampoo im Nachhinein spült die beschwerenden Stoffe wieder hinaus. Auf diese Technik schwören auch Stars wie zum Beispiel Heidi Klum.

4. Zu oft kämmen

Zu oft durch die Haare zu kämmen, schadet der Kopfhaut und dem Haar. Viele machen den Fehler und kämmen ihr Haar so häufig, dass die Kopfhaut zu vermehrter Talgproduktion angeregt wird. Das führt dazu, dass die Haare schneller nachfetten, statt einen glänzenden Glanz zu haben.

5. Trockenshampoo falsch verwenden

Und schon ist wieder eine Dose Trockenshampoo leer. Wer kennt das nicht? Genau das ist aber auch der größte Fehler, denn die meisten benutzen einfach zu viel Trockenshampoo. Das ist nicht nur schädlich für die Kopfhaut, sondern macht auch das Haar brüchig. Am besten funktioniert der Trockenshampoo-Effekt, wenn du genau so viel benutzt, wie in der Anleitung steht. Außerdem ersetzt Trockenshampoo nicht das klassische Haarewaschen!

6. Jeden Tag Haare föhnen

Die heiße Föhn-Luft begünstigt Spliss. Deshalb verzichten inzwischen einige Stars völlig auf das Föhnen. Das ist aber nicht immer möglich. Deshalb raten Friseure zumindest nicht jeden Tag die Haare zu föhnen. Damit hilfst du deinen Haaren schon sehr.