Als hätten wir es schon geahnt: Auch im Herbst bleibt der Bob immer noch voll im Trend und kommt wieder mal in einer neuen Variante daher. Ab jetzt tragen wir nämlich “Tucked Bob”!

Wir zeigen euch, was hinter dem Herbst-Look steckt und verraten euch, wie ihr ihn am besten stylt.

“Tucked Bob”: DIE Trendfrisur im Herbst

Vom “Pixie Cut” über den “Paper Cut Bob” bis hin zum sogenannten “Wolf Cut” – den Kurzhaarschnitt gibt es in allen Varianten und Formen. Und gerade, als wir dachten, da geht nix mehr, kommt auch schon ein neues Bob-Update. Diesen Herbst ist der sogenannte “Tucked Bob” voll im Trend und verpasst der Kurzhaarfriseur einen neue, frecheren Touch – und einen Hauch von sexy! 😉

Während wir im Sommer noch Long Bob getragen haben, wird’s im Herbst jetzt noch ein bisschen kürzer – zumindest obenrum. Der Tucked Bob ist nämlich eine richtige heiße Variante der Kurzhaarfrisur, bei der die Spitzen nur etwa bis zum Kinn reichen. Das Besondere an dem Style: Er ist ein Mix aus dem “Crop Bob”, den wir noch aus den 90ern kennen, und dem sogenannten “French Girl Bob”, ebenfalls einer eher kürzeren Variante des Bob.

Was den Tucked Bob ausmacht: Die vorderen Strähnen sind noch kürzer und erinnern beinahe schon an Curtain Bangs. Die vorderen Strähnen werden bei dieser Bob-Variante allerdings anders gestylt, als die längeren Strähnen, wodurch es fast so aussieht, als hätte man die längeren Haare unter die kurzen Strähnen gesteckt. Und daher auch der Name: “tucked” kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie “zurückgesteckt” oder “hinter etwas versteckt”.

So stylt ihr den Look

Wer auf Instagram gerade rauf und runterscrollt, der kommt an der kurzen Herbst-Variante des Bobs wohl kaum vorbei. Gefühlt jeder zweite Instagram-Star hat sich haartechnisch nämlich schon mit der neuen Trendfrisur auf den Herbst vorbereitet. Und wir verstehen’s, denn der Look sieht ziemlich hot aus! Ein weiterer Grund, warum wir auch diese Bob-Variante so lieben: Wie immer gilt, beim Styling ist so ziemlich alles erlaubt. Egal ob glatt, gewellt oder sleek nach hinten gestylt – eurer Fantasie sind absolut keine Grenzen gesetzt, also ab zum Friseur!