Alle Mamas da draußen wissen: Ein Kind zu bekommen verändert das Leben. Vor allem die Anfangszeit und die Karenz können da ganz schön herausfordernd sein. Wir haben recherchiert und ein paar SOS-Tipps auf Lager, wie ihr diese Zeit bestmöglich für euch und eure kleine Familie nutzen könnt.

1. Plan A, B und C

Ok, also der Termin ist am 14. Juli, dann geh ich am so-und-so-vielten nach Hause und ab-da-und-da geht der Kleine dann allein aufs Klo!Achtung Spoiler: Das mag vielleicht in deinem Kopf der Plan sein, aber wir können dir jetzt schon zu 99,9 Prozent garantieren, dass im Endeffekt alles anders kommen wird, als geplant. Daher bleib flexibel und lege dir am besten auch einen Plan B und C zurecht! Oder mach es ganz spontan und lass die wunderschöne Zeit einfach auf dich zukommen.

via GIPHY

2. An die Zukunft denken

Viele Mamas machen sich vor der Geburt schon Sorgen über die Zukunft. Was, wenn ich meiner Mama-Rolle nicht gerecht werde? Was wenn irgendetwas Unvorhergesehenes passiert? Was wenn mir die Karenzzeit später bei der Pension fehlt? Auf alles haben wir natürlich nicht die Antwort, aber zumindest was die Pensionsvorsorge anbelangt können wir bzw. die Bank Austria helfen. Wer nämlich schon früh eine private Pensionsvorsorge, beispielsweise von der ERGO Versicherung, abschließt, muss sich keine Sorgen mehr über seine Zukunft machen und kann sich während der Karenzzeit voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren: Das kleine Glück im Arm! 😍
Wir haben zum diesem Thema mit der Autorin und Bloggerin Daniela Gaigg von “Die kleine Botin” gesprochen:

Die UniCredit Bank Austria AG ist in der Versicherungsvermittlung im Nebengewerbe vertraglich gebundener Versicherungsagent der ERGO Versicherung Aktiengesellschaft, ERGO Center, Businesspark Marximum / Objekt 3, Modecenterstraße 17, 1110 Wien. Die UniCredit Bank Austria AG ist zum Empfang von Prämien und von für die Kundin bzw. den Kunden bestimmten Beträgen berechtigt. GISA-Zahl: 27506127

3. Vertrauen ist Gold

Ein Tipp, den man nicht oft genug geben kann: Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten, aber auch in die seines Partners oder der engsten Familie ist superwichtig! Nur so schaffst du es auch mal durchzuschnaufen und wieder neue Kraft zu tanken. Der Papa wird das gut machen, auch wenn du anfangs vielleicht glaubst, niemand kann so gut mit dem Baby wie du. Aber nur wenn du halbwegs ausgeruht bist, kannst du wieder 110 Prozent für dein Kleines da sein. Also: Durchatmen und vertrauen lernen!

via GIPHY

4. Cool down

Wo wir auch schon beim nächsten Punkt sind: Relax! Das klingt natürlich viel einfacher als es wirklich ist. Aber werde dir bewusst, was für ein Wunder dein Körper gerade vollbracht hat! Du musst in der Anfangszeit der Karenz nicht alles genauso schnell und genauso gut machen, wie eventuell vor deiner Schwangerschaft. Gib dir und deinem Körper die Zeit, die ihr braucht um sich an die neue Situation zu gewöhnen und stress dich nicht zu sehr. Du schaffst das! ❤

via GIPHY