Der Dschungel an konfusen Begriffen in der Beauty-Welt ist zugegebenermaßen schon ziemlich dicht. Wer bitte weiß schon, was Exfoliate bedeutet und was in Shellac eigentlich wirklich drinnen ist?! Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und stellen euch fünf Begriffe vor, die ihr als Beautyqueens auf jeden Fall kennen solltet.

1. Exfoliate

Wie so viele Begriffe in der Welt der Beautyprodukte kommt auch Exfoliate oder exfoliating aus dem Englischen und bedeutet wortwörtlich übersetzt nicht mehr als “abschälen” oder “abblättern”. Die Bezeichnung findet man sehr häufig auf Peelings oder auf bestimmten Gesichtsmasken, die die oberste Hautschicht von abgestorbenen Hautschüppchen befreien bzw. diese eben “abschälen”. Nach der Exfoliation soll die Haut weicher, strahlender und frischer aussehen. Na dann viel Spaß beim nächsten Peeling! 😜

via GIPHY

2. Mikrobiom

Dieser Begriff erobert die Beautyindustrie gerade im Sturm und doch weiß niemand so wirklich, was genau das eigentlich ist. Dabei ist es ganz einfach: Als Mikrobiom wird die Gemeinschaft aller Viren, Bakterien und Pilze auf unserer Haut bezeichnet. Und das ist keinesfalls ekelig, sondern superwichtig für eine gesunde Hautoberfläche. Das Advanced Génifique Serum von Lancôme unterstützt dank der innovativen, probiotischen Formulierung genau dieses Mikrobiom und macht unsere Haut widerstandsfähiger gegen schädliche Umwelteinflüsse. We like! 🙌🏼

Bild: Lancôme

3. Tonisierend

Auch so ein Begriff, den wir vermutlich alle schon einmal gehört haben und nicht wirklich wissen, was er eigentlich bedeutet. Im Grunde heißt tonisierend einfach nur “stärkend”. Produkte, die tonisierend auf die Haut wirken, stabilisieren dank enthaltener Salze und Säuren den Säureschutzmantel der Haut, erhöhen den pH-Wert und stellen so das chemische Gleichgewicht wieder her. Viele schwören daher auf den Toner nach der Reinigung und wollen nicht mehr darauf verzichten. Let’s get toned! 😊

via GIPHY

4. Retinol

Retinol ist eigentlich ein Vitamin und gehört zur Gruppe der A-Vitamine. Vor allem im Anti-Aging-Bereich gilt Retinol als Wunderwaffe gegen Fältchen und fahle Haut, aber auch bei Akne und großporige Haut ist Retinol äußerst effektiv. Extrabonus: Vitamin A ist außerdem ein potentes Antioxidans, das den Körper vor freien Radikalen schützt! (Freie Radikale sind übrigens aggressive Sauerstoffverbindungen, die durch Stress und Entzündungen im Körper entstehen und schwerwiegende Zellschäden anrichten können!) Aber Vorsicht: Wer Produkte mit Retinol regelmäßig anwendet, muss seine Haut unbedingt vor der Sonne schützen! Da sich die Haut erneuert und frische junge Hautzellen anstelle der alten Hautzellen treten, reagiert die Haut sehr empfindlich auf Sonnenstrahlen! Be careful! ☝🏼

via GIPHY

5. Shellac

Shellac verbinden die meisten von uns ganz simpel mit schönen gepflegten Nägeln, die unter einer LED- oder UV-Lampe ausgehärtet werden. Aber boooom jetzt kommt’s: Das Rohmaterial – also die harz-ähnliche Substanz Schellack – ist die Ausscheidung der sogenannten Lackschildlaus. Diese Laus lebt in Südamerika sowie in Zentral- und Ostasien, saugt an bestimmten Pflanzen und im Inneren ihres Körpers verändert sich der Pflanzensaft dann chemisch so, dass ihre Ausscheidungen stark harzig werden. Faszinierend oder?? Unnützes Wissen: Um 1 Kilogramm Schellack zu bekommen, muss man das abgesonderte Harz von über 300.000 Läusen gewinnen. OMG! 😱

via GIPHY