„Nie wieder Alkohol“ – das ist ein Satz, den wir alle schon mal gesagt haben. Denn wenn es ums Feiern und den damit verbundenen Alkoholkonsum geht, scheint unsere Lernkurve jedes Mal nach unten zu zeigen.

Das hilft am nächsten Tag zumindest optisch:

1. Eine kalte Dusche

Eine Dusche kann dafür sorgen, dass wir uns wie neu geboren fühlen. Zumindest kann sie unsere Haut im verkaterten Zustand aufwecken und die Blutzirkulation ankurbeln. Hierfür am besten auf ein koffeinhaltiges Peeling setzen und den ganzen Körper von oben bis unten kräftig abrubbeln.

2. Kühlende Hautpflege

Dunkle Augenringe, ein fahler Teint, spröde Lippen und Rötungen: Ja, der erste Blick in den Spiegel ist nichts für schwache Nerven. Nachdem wir unser Gesicht (am besten kalt) gewaschen haben, kommt ein belebendes und tiefenwirksames Serum zum Einsatz. Direkt im Anschluss gibt’s nur ein Wort: Augencreme! Hier eignen sich vor allem Gel-Texturen, da sie kühlend und abschwellend wirken. Einfach um den Augenbereich einklopfen und den Effekt genießen. Tipp: Einen Roll-on mit ätherischen Ölen sollten wir den ganzen Tag griffbereit haben. Sobald der Kopf dröhnt, einfach eine kleine Menge auf die Schläfen geben!

3. Getönte Hautcreme

Da sich unsere Haut erst einmal von den Strapazen des Vortags erholen muss, pfeifen wir im besten Fall auf unser gängiges Make-up. Wer das Haus verlassen muss und sich nicht völlig ungeschminkt unter Menschen wagen möchte, greift am besten zu einer getönten Feuchtigkeitscreme. Diese hat den Vorteil, dass sie Rötungen kaschiert und unseren Teint ein wenig lebendiger aussehen lässt, ohne dabei die Poren zu verstopfen. Tipp: am besten auf Varianten mit zusätzlich belebenden Inhaltsstoffen setzen!

4. Zitrusduft

Jup, es gibt Tage, da können wir nicht mal unser Lieblingsparfum schnuppern, da es zu mächtig ist. Bei Hangover helfen leichte und spritzige Zitrusdüfte, da sie uns durchatmen lassen und gleichzeitig unsere Stimmung heben.

5. Gesichtsmaske

Selbst der fieseste Hangover-Tag geht irgendwann zu Ende. Damit der Ausklang ruhig und angenehm wird, verwöhnen wir unsere Haut mit einer beruhigenden Gesichtsmaske mit dem einen oder anderen antiseptischen Inhaltsstoff, um Rötungen zu beseitigen.

6. Hautöl

Damit sich unsere Haut über Nacht regenerieren kann, greifen wir ihr ein bisschen unter die Arme. Denn neben acht Stunden Schlaf kann das richtige Nachtprodukt zusätzlich Wunder wirken; etwa in Form eines hochwertigen Öls (eignet sich auch gut bei öliger oder Mischhaut), das nicht nur die Feuchtigkeitsreserven wieder auffüllt, sondern am nächsten Morgen auch für ein klares, gesundes Hautbild sorgt.