Dehnungsstreifen, zusätzliche Kilos, Wassereinlagerungen – in der Schwangerschaft fällt es Frauen nicht immer leicht, sich selber hübsch zu finden. “The Honest Body Project” will gerade deshalb schwangeren Frauen Mut machen, ihren Körper so zu lieben, wie er ist. Die Fotografin Natalie McCain lichtet schwangere Frauen ab und zeigt sie auf den Fotos, wie die Natur sie geschaffen hat – ohne Photoshop, und zeigt den Frauen, wie schön sie sind.

Shitstorm statt Zustimmung

So fotografierte sie auch die Schwangere Brittany Anne Dykstra. Als das übergewichtige Model ihre Fotos stolz auf ihrer Facebook-Seite teilt, erntet sie jedoch nicht die erhoffte Zustimmung, sondern einen wahren Shitstorm. Fremde, Freunde und sogar Mitglieder aus ihrer Familie beschweren sich über die Fotos. In manchen verletzenden Kommentaren steht geschrieben, wie fett sie sei und, dass das Baby bei ihrem Aussehen unglaublich schwer werden müsse.

“I’m 35 weeks pregnant and just last week I had maternity pictures taken to celebrate this horrible, but beautiful…

Posted by The Honest Body Project on Thursday, 30 July 2015

Als die Fotografin die Geschichte veröffentlicht, passiert etwas Unglaubliches

Dieses Mobbing will die Fotografin des Projekts nicht hinnehmen. Kurzerhand teilt sie die Geschichte von Brittany Ann auf ihrer Seite und teilt ihren Fans mit, welche hämischen Kommentare sich die schwangere Frau anhören musste. Was daraufhin passiert, können sowohl die Fotografin als auch das Model fast nicht glauben: Das Foto und die Geschichte werden über 3.000 mal geteilt, fast 50.000 Menschen liken das Bild. Viele Frauen erzählen ebenfalls von ihrer Schwangerschaft, wie sie sich fühlten und wie sie gemobbt wurden und machen Brittany Ann Mut. Tolle Aktion!