Die großen Waldbrände an der amerikanischen Westküste sorgen in den USA derzeit für große Verwüstung und zahlreiche Todesopfer. US-Präsident Donald Trump sieht die Gründe für die Brände vor allem in der schlechten Waldwirtschaft.

Die Tatsache, dass der Klimawandel an den Waldbränden Schuld sein könnte, leugnet Trump hingegen.

Waldbrände in Kalifornien: Donald Trump leugnet Klimawandel als Ursache

An der Westküste der USA im Bundesstaat Kalifornien kommt es seit Mitte August immer wieder zu zahlreichen Waldbränden. Laut Medienberichten sollen derzeit insgesamt 100 Brände im Staat lodern. Auslöser waren offenbar ungewöhnliche Trockengewitter. Denn die Blitze, die dabei zustande kamen, steckten den Boden, der durch die hohen Temperaturen im Sommer stark ausgetrocknet war, sofort in Brand. Die Folge: Über 1,2 Millionen Hektar Waldfläche sind in Kalifornien inzwischen abgebrannt. 34 Menschen kamen in den Flammen bereits ums Leben. Mehr als 30.000 Einsatzkräfte sind zurzeit im Einsatz, um die Brände unter Kontrolle zu bringen.

Als Grund für die aktuelle Situation in Kalifornien wird von vielen der Klimawandel gesehen. US-Präsident Donald Trump leugnet den Klimawandel dagegen und sieht das Problem vielmehr in der schlechten Waldwirtschaft des Landes. Bei seinem Besuch des Krisengebiets in der kalifornischen Stadt Sacramento erklärte er gestern (14. September), dass sich das Weltklima schon bald wieder abkühlen werde. “Es wird wieder kühler werden. Sie werden schon sehen”, versicherte Trump in seinem Gespräch mit dem Leiter der kalifornischen Behörde für natürliche Ressourcen, Wade Crowfoot. Dieser entgegnete ihm daraufhin mit den Worten: “Ich wünschte, die Wissenschaft würde Ihnen zustimmen.”

Schlechte Waldwirtschaft soll Brände entfacht haben

Dass Donald Trump den Klimawandel nicht als ernsthaftes Problem ansieht, ist kein Geheimnis. So erklärte er in der Vergangenheit bereits des Öfteren, dass der Klimawandel bloß ein “Trick der Chinesen” sei, um die US-Wirtschaft daran zu hindern, zu schnellerem Wachstum zu gelangen. Auch bei den aktuellen Waldbränden in Kalifornien will Trump keinen Zusammenhang mit dem Klimawandel herstellen. Denn laut ihm sei eine unzureichende Pflege der Wälder für die Brände verantwortlich. “Es muss starke Waldbewirtschaftung geben”, betont der US-Präsident stattdessen. Die umgestürzten Bäume würden bereits nach kürzester Zeit sehr trocken und “wie Streichholz” werden. “Sie explodieren einfach”, erklärte Trump.