Eva Benetatou hat jetzt in ihrer Instagram-Story die Trennung von Chris Broy bestätigt. Unter Tränen verkündete sie, dass der 31-Jährige aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist. Und das, obwohl sie ein gemeinsames Kind erwarten.

Auch Chris Broy meldet sich auf Instagram zu Wort und versucht sich seinen Followern zu erklären.

Eva Benetatou bestätigt Trennung von Chris Broy

Eigentlich dachten wir, dass bei Eva Benetatou und Chris Broy alles gut läuft. Denn immerhin verlobte sich das Paar im Jänner 2021 live in der RTL-Sendung “Explosiv” und vor kurzem verkündete die 29-Jährige, dass sie ein Kind erwartet. Doch bereits seit einigen Tagen gibt es Gerüchte, dass das Paar seine Beziehung trotz Schwangerschaft beendet haben soll. Seitdem Chris Broy aus Thailand, wo er für “Kampf der Realitystars” vor der Kamera stand, zurückgekommen ist, soll es zwischen den beiden kriseln.

Jetzt äußerte sich Eva Benetatou erstmals zu den Trennungsgerüchten. Und tatsächlich: Chris Broy ist aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen. “Chris hat sich emotional verändert und wollte eine räumliche Trennung“, so die ehemalige “Bachelor”-Kandidatin in ihrer Instagram-Story. “Es war, als würde mir der Boden unter den Füßen entezogen werden, einfach verletzend und enttäuschend, denn der Zeitpunkt hätte nicht falscher sein können“, schreibt die 29-Jährige in ihrer Story. Wie es jetzt mit dem gemeinsamen Baby weitergehen wird, will Eva derzeit noch nicht erklären. Generell habe sie die ganze Situation noch nicht ganz begriffen. “Für mich ist meine ganze Welt zusammengebrochen”, sagt die werdende Mutter.

Chris Broy äußert sich zur Trennung

Kurz darauf äußerte sich auch Chris Broy zur Trennung. In einer Instagram-Story versuchte er seinen Followern zu erklären, warum er sich dafür entschieden hat zu gehen. “Wir hatten Probleme. Auch schon lange bevor ich weg war. Es wurde einfach schlimmer, nachdem ich zurückgekommen bin“, sagt der 31-Jährige in dem Video. Doch für das gemeinsame Baby will der werdende Vater auf jeden Fall da sein. “Wir werden beide für das Kind da sein”, so Chris Broy.

Allerdings bittet er seine Follower auch darum, nicht die ganze Wut über die Trennung an Eva auszulassen. “Eva soll sich jetzt nicht zu sehr aufregen. Deshalb bitte ich euch, eure Wut bei mir raus zu lassen”, so der werdende Vater.