Nope. Kein Scherz. Facebook hat jetzt tatsächlich ein Foto von heimischem Spargel gelöscht, weil der Inhalt offenbar pornografisch war.

Da bekommt der Begriff “Foodporn” irgendwie eine völlig neue Bedeutung…

Heimischer Spargel von Facebook gelöscht

Ein Foto eines österreichischen Lieferdienstes, auf dem heimischer Spargel zu sehen ist, ist nun dem Contentfilter von Facebook zum Opfer gefallen. Das Bild zeige eine “Darstellung für Erwachsene” und wäre “pornografischer Inhalt”, so das Analyse-Ergebnis der Plattform. Die Konsequenz: Facebook hat das Spargel-Foto gelöscht.

“Gerade eine Mitteilung bekommen: Dieses Bild verstößt gegen die Werberichtlinien, die Kampagne würde daher angehalten“, heißt es in einem aktuellen Facebook-Posting des heimischen Lieferdienstes “Ögreissler”, der hauptsächlich regionale Produkte anbietet. Der Anbieter zeigt sich ziemlich verwundert über diese Entscheidung der Plattform und startet einen neuen Versuch, das Produkt doch noch zu bewerben. “Ich versuche es mal nur mit Grünspargel, denn die Amis kennen keinen weißen Spargel… vielleicht komm ich damit durch die Zensur.”, heißt es in dem Posting weiter.

Bild: Ögreissler / Facebook.

Facebook-Filter macht immer wieder Fehler

Es kommt immer wieder mal vor, dass der Contentfilter von Facebook einen Fehler macht. So löschte die Plattform etwa bereits Bilder von nackten Statuen oder nistenden Baby-Eulen. Die Bilder werden nämlich nicht von Menschen, sondern von einer Software überprüft.