Rund um das Coronavirus gibt es derzeit im Netz unzählige Fake News. Via Twitter kam es nun erneut zu einer fehlerhaften Berichterstattung.

Denn dort kursiert seit einiger Zeit ein Tweet, der behauptet, Wladimir Putin hätte in Russland 800 Tiger und Löwen freigelassen, damit die Menschen zu Hause bleiben.

Fake News: Wladimir Putin lässt Löwen frei

Seit Wochen verbreiten sich im Netz nun schon zahlreiche Fake News rund um das Coronavirus. Nun sorgte eine Falschmeldung auf Twitter für große Verwirrung unter den Usern. So schrieb der pakistanische Schauspieler und Komiker Nasir Chinyoti in seinem Tweet: “Wladimir Putin hat im ganzen Land 800 Tiger und Löwen freigelassen, um die Menschen dazu zu bringen, nicht nach draußen zu gehen. Bleibt alle sicher zu Hause!!”. Seine Behauptung teilte Chinyoti zusammen mit Screenshots einer Nachrichtensendung. Während das eine Foto Putin bei einer Rede zeigt, ist auf dem anderen Bild ein Löwe zu sehen, der angeblich durch die Straßen Russlands spaziert. Der Tweet verbreite sich nach seiner Veröffentlichung mehrfach im Netz. Insgesamt bekam der Post sogar fast 15.000 Likes. Nachdem man allerdings herausfand, dass das Bild des Löwen in Wahrheit in der südafrikanischen Stadt Johannesburg entstand und der Tweet somit ein Fake ist, wurde der Post inzwischen gelöscht.

Putin droht Russen mit Gefängnis

Trotz der Tatsache, dass die Löwen-News schließlich als Fehlermeldung enttarnt wurde, glaubten viele User, darunter auch russische Einwohner, an die Ankündigungen. “GRAUSAM und dennoch zu 100% effektiv”, lautete etwa ein Kommentar. “Die bisher beste Entscheidung. Gut gemacht, Putin”, hieß es dagegen von einem anderen User. Zudem ist es nicht das erste Mal, dass fehlerhafte Aussagen Wladimir Putins im Netz kursierten. So gab es bereits Gerüchte, die behaupteten, Putin gäbe den Russen die Möglichkeit, entweder zwei Wochen zu Hause zu bleiben oder fünf Jahre im Gefängnis zu verbringen.