Stand-up-Comedian und Moderatorin Hazel Brugger trug beim deutschen Comedypreis am Wochenende ein Statement-Shirt und setzte dadurch ein Zeichen gegen sexuelle Gewalt. Auf ihrem Top zu lesen war: “Konsequenzen für Comedian XY”. Sie spielt damit auf einen ganz bestimmten Kollegen an: Luke Mockridge!

In ihrem neuen Podcast verrät sie nun den genauen Hintergrund der Aktion.

Hazel Brugger setzt bei Comedypreis-Verleihung ein Statement

Es war eine kleine Geste, doch sie schlug hohe Wellen: Bei der Verleihung des deutschen Comedypreises am Wochenende setzte Moderatorin Hazel Brugger ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. Sie erschien mit einem aussagekräftigen T-Shirt auf dem stand: “Konsequenzen für Comedian XY“. Auf dem Rücken wird das Shirt-Statement vervollständigt. “Künstler ohne Rückgrat sind Künstler ohne Geschmack” steht dort.

Eine klare Botschaft gegen sexuelle Gewalt. Unterstützung bei der Aktion bekam die 27-Jährige von ihrem Ehemann Thomas Spitzer. Auch er trug bei der Verleihung ein solches T-Shirt. In seinem gemeinsamen Podcast “Nur verheiratet” geht das Ehepaar auf den Hintergrund ihrer besonderen Outfitwahl ein. Demnach sollen die beiden eine Begegnung mit einer Ex-Freundin von Luke Mockridge gehabt haben, die sie schockiert hat.

Hazel Brugger hat sich mit Ex von Luke Mockridge getroffen

In ihrem Podcast erzählt Hazel von ihrem Treffen mit einer Ex-Freundin des Komikers: “Sie hatte einen Bodyguard dabei. Sie muss einen dabei haben, weil sie wahnsinnig viele Morddrohungen kriegt”, erklären die Eheleute. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen und sich klar zu positionieren, überlegten sich Hazel und Thomas die T-Shirt-Aktion. “Wir fanden es so schrecklich, dass sie Personenschutz haben musste. Wenn wir zum Comedypreis gehen, dann müssen wir etwas machen, um unser Gesicht zu wahren“, erklärt das Paar im Podcast.

Luke Mockridge zieht sich zurück, Sat.1 zeigt sich solidarisch

Luke Mockridge selbst sagte in einem Instagram-Clip, dass das, was ihm vorgeworfen werde, nie geschehen sei. Auch sein Sender Sat.1 solidarisiert sich mit seinem Star. So bestätigte ein Sat.1-Sendersprecher gegenüber der Nachrichtenagentur spot on news nun: “Die Musikshow ‘All Together Now’ kommt im ersten Halbjahr 2022 in Sat.1.” Ob die Show mit Luke Mockridge als Moderator stattfindet oder nicht, hält sich Sat.1 also noch offen. Auch wann es mit Lukes Sat.1-Sendungen “Luke! Die Schule und ich” und “Luke! Die Greatnightshow” weitergehen wird, steht noch nicht genau fest. Der Sender bestätigt aber, die Shows sind nicht abgesetzt, sondern “pausieren erst einmal“.

Erst vor zwei Wochen teilte Luke Mockridge auf seinem Instagram-Kanal mit, dass er eine künstlerische Auszeit nehmen wird. Er wolle “die für das kommende Jahr bereits angekündigten SAT.1-Shows nicht moderieren”.