Die Fluglinie Level stellt mit sofortiger Wirkungen ihren Betrieb ein. Zudem wird das Unternehmen am Freitag Insolvenz anmelden.

Insgesamt 240 Mitarbeiter, etwa 200 davon in Wien, sind betroffen.

Fluglinie Level ist insolvent: Betrieb eingestellt

Die Fluglinie Level Europe stellt ab sofort ihren Betrieb ein. Das teilte das Unternehmen, das Teil der International Airlines Group (IAG) ist, nun mit. Die Pleite der Airline sei auf die Pandemie zurückzuführen, heißt es in einer Aussendung. “Level Europe wurde von der beispiellosen Covid-19-Krise hart getroffen”, so das Unternehmen. Bereits seit März blieben die Level-Flieger wegen der Pandemie am Boden. Auf der Webseite der Airline kann man bereits seit Mittwoch keine Flüge mehr buchen.

Insolvenzantrag für Freitag angekündigt

Man habe gehofft, die Fluglinie würde die Krise überstehen, heißt es laut Medienberichten in einem Schreiben von Geschäftsführer Frank Glander an die betroffenen Mitarbeiter. Wie viele Kunden von der Insolvenz der Airline betroffen sind, ist derzeit noch unklar. Wer bereits einen Flug gebucht hat, der muss sich allerdings vermutlich darauf einstellen, das Geld nicht zurückzubekommen. Denn Kunden sind bei Insolvenz einer Airline nicht abgesichert. Dennoch bittet die Fluglinie Kunden, die über die Webseite gebucht haben, sich an sie zu wenden. Und auch Passagiere, die über andere Anbieter Flüge gebucht haben, sollen die Airline kontaktieren, um den Status ihres Fluges abzufragen. Im Idealfall bekommen betroffene Passagiere nach Abschluss des Insolvenzverfahrens eine sogenannte Quote, also zumindest einen Teil des bezahlten Preises zurück.

Level Europe war erst 2018 in Wien gestartet. Bereits im Sommer 2019 stoppte die Airline aufgrund des Preiskampfes mit Laudamotion, Eurowings, Wizz Air und AUA jedoch bereits seine Expansion in Wien.