Bei einer versuchten Vergewaltigung wehrte sich eine Frau in Pakistan, indem sie den Täter Penis und Hoden abschnitt. Der Mann war in ihr Haus gestürmt, als die 25-Jährige allein zu Hause war.

Die Frau habe sich daraufhin in die Küche geflüchtet. Als der Angreifer versuchte, sie zu überwältigen, schnitt die sie ihm die Genitalien ab.

Frau schnitt Angreifer Penis und Hoden ab

Die 25-jährige Frau aus der zentralpakistanischen Provinz Punjab sei laut eigenen Angaben alleine zu Hause gewesen, als der Angreifer in ihr Haus gestürmt sei. Der Polizeibeamte Mohamed Ilyas zitiert die 25-Jährige weiters: “Daraufhin sei sie in die Küche geflüchtet. Als er versucht habe, sie zu überwältigen, habe sie ihm mit einem Messer die Genitalien abgeschnitten.”

Der Mann befinde sich nun zur Behandlung in der Stadt Faisalbad in einem Krankenhaus. Er werde zudem angeblich vernommen, sobald sich sein Zustand verbesser habe, sagte der Polizeibeamte.

Strafverfahren in Pakistan sind kompliziert

Laut Angaben der Menschenrechtskommission werden in Pakistan jährlich Hunderte Frauen vergewaltigt. Die Täter würden aber wegen komplizierter Strafverfahren und schwacher Gesetze nur selten bestraft. Oft zeigen Frauen Vergewaltigung gar nicht an. Denn in der konservativ geprägten Gesellschaft Pakistans müssen sich Vergewaltigungsopfer immer wieder Beschämungen und Beschuldigungen stellen.

Generell ist die Benachteiligung von Frauen im Land sehr gravierend. So sind auch Zwangsehen üblich. Der Gender Gap Report 2020 sieht Pakistan übrigens an drittletzter Stelle weltweit.