Ein Jahr lang hatte sie gegen Brustkrebs gekämpft: Die britische Sängerin Sarah Harding, die mit ihrer ehemaligen Band “Girls Aloud” bekannt wurde, ist im Alter von nur 39 Jahren gestorben.

Die Mutter von Sarah Harding gab am Sonntag auf Instagram die traurige Nachricht bekannt.

Sarah Harding ist mit 39 Jahren gestorben

Mit ihrer Band “Girls Aloud” wurde Sarah Harding Anfang der Nullerjahre weltberühmt. Im August 2020 teilte die Sängerin dann ihren Fans mit, dass sie an Brustkrebs leidet. Nun hat sie den Kampf gegen die tückische Krankheit leider verloren. Die traurige Mitteilung verkündet Sarahs Mutter Marie Harding auf ihrer Instagram-Seite in einer bewegenden Nachricht: “Mit großem Bedauern muss ich heute mitteilen, dass meine wunderbare Tochter Sarah leider verstorben ist.”

Ihre Mama schreibt in dem Posting, dass Sarah friedlich eingeschlafen sei, aber bis zum letzten Tag tapfer gegen ihre Krankheit gekämpft habe. Auch ihre Dankbarkeit drückt sie in dem Statement aus: “Ich möchte mich bei allen für ihre liebe Unterstützung im letzten Jahr bedanken. Zu wissen, dass sie geliebt wird, hat mir und Sarah die Welt bedeutet und ihr große Stärke und Sicherheit gegeben.”

Schock bei ihren ehemaligen Bandkolleginnen sitzt tief

Auch bei ihren ehemaligen Bandkolleginnen von “Girls Aloud” sitzt der Schock tief. So teilten alle Ex-Mitglieder ihren Kummer in den sozialen Medien und posteten Erinnerungsfotos mit Sarah. Nicola Roberts schreibt dazu auf Instagram: “Ich bin absolut am Boden zerstört und kann nicht akzeptieren, dass dieser Tag gekommen ist. Mein Herz schmerzt und den ganzen Tag geht mir alles durch den Kopf, was wir zusammen erlebt haben.”

Nadine Coyle fasste sich kürzer, aber nicht weniger emotional: “Mir fallen keine Worte ein, die ausdrücken könnten, was ich für dieses Mädchen fühle und was sie mir bedeutet! Ich weiß, dass so viele von euch genauso fühlen werden. Im Moment sende ich euch so viel Liebe!!!”, so der Post auf ihrem Instagram-Account.

Als Mitglied von “Girls Aloud” feierte Sarah Harding vor allem in den Nullerjahren große Erfolge. Die Britin wurde neben Cheryl Cole, Nicola Roberts, Nadine Coyle und Kimberley Walsh 2002 in dem TV-Format “Popstars” gecastet und gehörte der Band bis zu ihrer Auflösung im Jahr 2013 an.