Kenzo Takada ist tot. Der Modedesigner starb im Alter von 81 Jahren an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung in einem Krankenhaus in Neuilly-sur-Seine bei Paris.

Das berichtet unter anderem die französische Nachrichtenagentur AFP am Sonntag.

Kenzo Takada ist tot

Wie ein Sprecher des Modedesigners mitteilte, verstarb der 81-Jährige am Sonntag in einem Krankenhaus bei Paris. Kenzo hatte sich demnach mit dem Coronavirus infiziert und starb an den Folgen der neuartigen Lungenkrankheit Covid-19.

Auch auf der offiziellen Instagram-Seite des Fashion-Labels wurde der Tod des Designers nun bestätigt. “Eine Ode an unseren Gründer”, heißt es dort unter einem Schnappschuss, der den Modeschöpfer in jungen Jahren zeigt.

Der Designer kam mit 26 Jahren nach Frankreich. 1970 gründete der ursprünglich aus Japan stammende Modeschöpfer schließlich sein Unternehmen und machte damit in Paris Karriere. Sein Vorname “Kenzo” ist seither weltweit als Marke bekannt. 1993 verkaufte der Modeschöpfer seine Marke allerdings für 70 Millionen Euro an den französischen Luxuskonzern LVMH. Bis 1999 war Takada weiterhin als Kreativchef für Kenzo tätigt, bis er sich mit 60 schließlich aus der Modewelt zurückzog. Später gründete er ein Label für Wohnaccessoires. Damit war er allerdings weniger erfolgreich.

Kenzo galt außerdem als der erste Japaner, der sich in Paris als Designer einen Namen machte. Er sorgte vor allem mit seinen bunten und ausgefallenen Kollektionen für Aufsehen. Seine Dschungelmotive zählen heute noch zu den beliebtesten. Der Löwenkopf gilt als Markenzeichen des Labels.

Netz trauert um Designer

Im Netz trauern mittlerweile unzählige Fans und Stars um den Designer. Auch Paris Bügermeisterin Anne Hidalgo twitterte über den verstorbenen Modeschöpfer. “Paris trauert um einen seiner Söhne”, so Hidalgo.