Nach der Anleitung von Marie Kondo aufzuräumen ist ein Trend geworden. Doch in Singapur nehmen Unternehmen die ordnungswütige Autorin jetzt auf die Schaufel. 

Auf Netflix ist Marie Kondo zurzeit der absolute Renner. Die Japanerin hat wahrscheinlich Tausende, wenn nicht Hunderttausende dazu gebracht, endlich etwas Ordnung in ihr Heim (oder Büro) zu bringen. Der Erfolg war in dieser Weise nicht vorherzusehen – sie hat nach ihrem Buch “Magic Cleaning” unter anderem eine Netflix-Serie mit ihrem Monk-Verhalten inspiriert und jetzt kommt sogar ein Manga über die Kondo-Methode heraus.

Marie Kondo: Lego macht sich über sie lustig

Nicht jeder ist von den – scheinbar simplen – Methoden überzeugt. Und manche machen sich mittlerweile ziemlich darüber lustig. So hat Ikea Singapur in einem witzigen Posting die Möglichkeit genannt, Ordnung doch einfach mit Hilfe eines Mistkübels zu erzeugen. Auch Lego Singapur nutzt Kondo nun für Werbezwecke – dieses Bild zeigt Kondo samt Handtasche in Gestalt einer Lego-Figur, inmitten tausender weißer Legosteine. Legos Kernaussage in Anlehnung an Maris Methode, man solle sich von all dem trennen, was einem keine Freude bereitet: “But everything sparks joy.”, also “es macht doch alles Freude”.