Schauspielerin Lena Dunham hat sich einen geheimen Wunsch erfüllt und eine kleine Modekollektion entworfen. Gemeinsam mit dem Onlineshop 11 Honoré designte sie insgesamt fünf Teile für Frauen mit Kurven. Wie viel ihr das bedeutet, teilt sie in einem emotionalen Instagram-Posting.

Denn mit den stylischen Fashion-Pieces, transportiert Dunham auch eine wichtige Botschaft.

Lena Dunham bringt erste eigene Modekollektion raus

Die 34-jährige Lena Dunham ist ein wahres Multitalent: Schauspielerin, Produzentin, Regisseurin, Autorin und Instagram-Star. Jetzt ist sie auch unter die Modedesignerinnen gegangen und hat sich damit einen großen Traum erfüllt. Denn schon lange träumt die gebürtige New Yorkerin davon, Mode zu entwerfen. Mit dem Onlineshop 11 Honoré, der auf Kleidergrößen ab 40 spezialisiert ist, launcht sie ihre eigene, kleine Kollektion.

Die Mode für curvy Bodies besteht aus fünf Teilen, die die Handschrift des Serien-Stars tragen. Auf Instagram präsentiert sie die Kollektion stolz, indem sie selbst darin posiert. Doch die freudigen Nachrichten transportieren auch eine wichtige Botschaft.

Falsche Wahrnehnung von Plus-Size-Bodys

In ihren 30ern musste sich Lena Dunham ihre Gebärmutter entfernen lassen – für sie ein großer Wendepunkt in ihrem Leben. Denn zum ersten Mal setzte sie sich mit ihrem Körper auseinander. “Der, große Überraschung, nicht die Größe XS hat“, wie sie auf Instagram schreibt. “Vorbei waren die Zeiten, in denen ich eine zu enge Jeans behielt und mich dann entschied, sechs Tage lang Kaffee zu trinken, um sie wieder anziehen zu können und vorbei waren die Tage, in denen ich das auch wollte.”

Stattdessen wollte die heute 34-Jährige Frieden mit ihrem Körper schließen. Dabei sei ihr jedoch aufgefallen, dass die Modewelt Plus-Size-Bodys vollkommen falsch wahrnehme. Kurvige Frauen wollen sich nicht “wie Omas, Rockabilly-Girls oder Clubdiven kleiden”, schreibt Dunham weiter. “In Wirklichkeit gibt es genauso viele verschiedene Plus-Size-Typen, wie andere Körperformen”.

Dafür steht die neue Kollektion

Mein Ziel bei diesen Looks für 11 Honoré war es, dass sie die Energie der Künstlerinnen haben, mit denen ich in der Innenstadt von New York aufgewachsen bin, Freidenker, mit männlichen Anzügen, die aber auch gerne mit weiblichen Formen spielten”, beschreibt Dunham die Idee hinter den fünf Looks.

Damit zeigt die Schauspielerin der Welt einmal mehr, dass man sich nicht von Idealen, die durch die Gesellschaft entstehen und durch die Modeindustrie bekräftigt werden, täuschen lassen sollte. Schon in ihrer eigenen Serie “Girls” präsentierte Dunham der ganzen Welt ihren Körper, der damals noch aus der Norm zu fallen schien. Man sah sie im Bikini oder bei wilden Sexszenen. Dafür erntete sie damals, in den 2010er-Jahren einiges an Kritik. Dafür erhielt sie aber auch jede Menge Aufmerksamkeit, die sie gekonnt nutze und den Frauen dieser Welt klarmachte, dass man sich nicht an Größentabellen und Waagen festhalten sollte.