Leonie von Hase ist die neue Miss Germany. Sie ist mit 35 Jahren die älteste Siegerin in der 93-jährigen Geschichte des Wettbewerbs. Dieser möchte sich vom klassischen Bild der Schönheitswettbewerbe entfernen.

Von Hase ist außerdem auch die erste Mutter, die den Titel trägt.

Leonie von Hase ist Miss Germany

Sie ist 35 Jahre alt, Mutter und steht mit beiden Beinen fest im Berufsleben. So stellte man sich bisher wohl eher keine Gewinnerin eines Schönheitswettbewerbs vor. Doch genau das beschreibt Leonie Charlotte von Hase, die am 15. Februar zur neuen Miss Germany gewählt wurde. Sie wohnt gemeinsam mit ihrem dreijährigen Sohn und ihrem Partner in Kiel und betreibt als selbstständige Unternehmerin einen Online-Shop für Vintage-Kleidung.

Sie setzte sich bei der Wahl im Europapark gegen 15 Mitbewerberinnen durch. Insgesamt gab es mehr als 7.500 Bewerberinnen für den Schönheitswettbewerb, der als ältester und bedeutendster in Deutschland gilt. 1927 fand er zum ersten Mal statt. Nun möchten die Veranstalter den Contest neu erfinden.

Wettbewerb für Persönlichkeit

Laut Organisator Max Klemmer möchte man einen “Model-Contest für das digitale Zeitaler” schaffen. Deshalb such man nach einer modernen Frau, die für etwas stehe, mit Social Media umgehe und Vorbild sei. Deswegen beschränke sich der Wettbewerb auch nicht mehr nur auf das Äußere der Kandidatinnen. Vielmehr stünden Persönlichkeit, Charakter und die Lebensgeschichte der Frauen im Mittelpunkt. So seien etwa auch Vorstellungsrunden in Bikini oder anderer Bademode nicht mehr zeitgemäß. Die Bewerberinnen präsentieren sich deshalb in Abendkleid und Freizeitmode.