Mehrere Klimaaktivisten der Bewegung Extinction Rebellion haben gestern die Fashion Show von Louis Vuitton in Paris gestürmt. Eine Frau ist dabei mit einem großen Banner auf dem Laufsteg aufgetaucht.

Darauf stand: “Überkonsum = Aussterben”.

Klimaaktivisten tauchen bei Louis Vuitton Modeschau auf

Die Klimaschutzbewegung Extinction Rebellion ist gestern mit einer Gruppe an Aktivisten bei der Fashion Week in Paris aufgetaucht. Während der Show des Luxuslabens Louis Vuitton im Kunstmuseum Louvre, ist plötzlich eine Frau auf den Laufsteg gestürmt. In den Händen hielt sie einen großen Banner mit der Aufschrift: “Überkonsum = Aussterben”.

Auf einem Video ist zu sehen, wie die Frau über den Laufsteg geht. Am Ende angekommen warteten bereits zahlreiche Securitys auf sie. Doch die Aktivistin wehrte sich und setzte sich auf den Boden. Einer der Mitarbeiter trug sie dann nach draußen, während ein anderer der Frau den Banner aus der Hand riss.

Die Organisation gab nach der Show gemeinsam mit den Klimaschutzgruppen Friends of Earth und Youth for Climate bekannt, dass insgesamt 30 Menschen bei der Protestaktion mit dabei waren. Zwei von ihnen wurden anschließend festgenommen.

Gesetzliche Regelung von Regierung gefordert

Das Ziel der Klimaschutzaktivisten war es, Druck auf die Regierung in Frankreich auszuüben. Denn sie forderten eine gesetzliche Regelung, um das Produktionsniveau in der Textilbranche anzupassen. Allein im Jahr 2019 sind in Frankreich pro Kopf 42 Kleidungsstücke verkauft worden, so die Kritik.