Here we go again: Nach 40 Jahren bringt die schwedische Band ABBA endlich wieder ein neues Album raus. Auch eine Tour ist geplant – jedoch mit einem skurrilen Twist.

Die ersten beiden Singles wurden bereits veröffentlicht.

Lang angekündigtes Comeback

1982 verabschiedeten sich ABBA aus der Öffentlichkeit. ABBA-Filme, Musicals und Musicalverfilmungen sorgten jedoch dafür, dass ABBA auch lange nach ihren größten Erfolgen in aller Munde blieb. Wurde also höchste Zeit, dass die Band wieder zusammenfindet. Denn ein Comeback wurde bereits 2018 angeteasert.

Und jetzt ist es endlich so weit: Mit den beiden Songs “Don’t Shut Me down” und “I Still Have Faith in You” läutet die Band die “ABBA Voyage” ein. Das gleichnamige Album soll am 5. November veröffentlicht werden – 40 Jahre nach dem letzten Album “The Visitors”.

“Als wir wieder im Studio zusammenkamen, hatte ich keine Ahnung, was mich erwarten würde”, schreibt Agnetha Fältskog in einem Statement auf Instagram. “Ich kann kaum glauben, dass endlich der Moment gekommen ist, dies mit der Welt zu teilen.” Auch Björn Ulvaeus ist begeistert von der Reunion: “Das Voyage-Projekt hat uns in mehr als einer Hinsicht neues Leben eingehaucht“, sagt er.

Dass es zu einer kompletten Reunion kommen wird, war für viele Fans undenkbar. Fans vermuteten nämlich, dass an dem Ende der Band vor allem die Scheidungen innerhalb der Gruppe Schuld waren. Denn sowohl die Ehe von Agnetha und Björn, als auch jene von Anni-Frid und Benni scheiterten. Und während die beiden Männer auch nach dem Band-Aus gemeinsam arbeiteten und etwa für das “Mamma Mia”-Musical und die Verfilmungen verantwortlich sind, wurde es um die beiden Frauen lange Zeit still. Gemeinsam sah man die Band zuletzt 2016 – seitdem wurden Reunion-Gerüchte vermehrt lauter.

Virtuelle Tour mit jungen ABBA-Versionen

Mit ihren neuen Songs zeigen ABBA jetzt, dass sie wieder als Quartett zurück sind. Auch eine Tour ist in dem Comeback inkludiert. Jedoch nicht so, wie sich das viele Fans vielleicht gedacht hätten. Denn ABBA hält sich an ein Versprechen aus dem Jahr 2014, nie wieder gemeinsam live auf der Bühne zu performen.

Anni-Frid Lyngstad antwortete damals auf die Frage nach einem Comeback-Live-Auftritt: “Wir haben nur eine Antwort und die lautet nein. Kein Geldbetrag würde unsere Meinung ändern. Vielleicht sagen wir manchmal, es wäre gut, wieder einen Song zusammen zu machen, nur eine Aufnahme und sonst nichts.”

Stattdessen organisiert die Band für den Frühling 2022 eine virtuelle Tour. Dafür wurden extra Avatare der Mitglieder erstellt. Auf der Bühne stehen also quasi vier “ABBA-tare”, die optisch aussehen wie die Bandmitglieder in den 1970er Jahren. Diese digitalen Versionen – die jedoch keine Hologramme sein sollen – werden ab Mai 2022 mit einer 10-köpfigen Live-Band in der “ABBA-Arena” in London auftreten, einer neuen Location in London.