Marilyn Manson ist seit den Missbrauchsvorwürfen nicht unbedingt der Erste, den man bei einem Event auf der Bühne sehen möchte. Und dennoch hat Kanye West den Schockrocker zu seiner Albumpräsentation eingeladen. Für Mansons Ex-Verlobte ein Schlag ins Gesicht.

Sie kontert mit einem Video, auf dem sie nichts weiter als den Mittelfinger für ihn übrig hat.

Marilyn Manson: Auftritt sorgt für Aufregung

Kanye West ist, genauso wie Marilyn Manson, dafür bekannt, gerne mal für einen Skandal zu sorgen. Während es bei West jedoch meistens um Provokationen rund um politische Einstellungen und den Glauben geht, sorgte Manson in den vergangenen Monaten mit Missbrauchsvorwürfen für Entsetzen. Umso verwunderlicher ist es für viele auch, dass Kanye ausgerechnet Manson für einen Auftritt bei seiner Albumpräsentation einlädt.

Das war aber nicht der einzige Skandal bei dem Event von Kanye West. Er engagierte außerdem Rapper DaBaby, der kürzlich mit homophoben und frauenfeindlichen Aussagen für Kopfschütteln sorgte.

Evan Rachel Wood reicht’s!

Zu viel für Mansons Ex-Verlobte Evan Rachel Wood. Sie war es, die vergangenen Februar den gewaltigen Schritt wagte und Manson Missbrauch und emotionale Manipulation vorwarf. Damit gab sie zahlreichen anderen Frauen Mut. Denn nach und nach meldeten sich immer mehr Opfer des Schockrockers.

Der Gastauftritt von Manson, fühle sich für Wood wie “ein Schlag ins Gesicht an”. Auf Instagram teilt sie ein Video, auf dem sie im bekannten “Bourbon Room” in Los Angeles auftritt. Dazu schreibt sie: “Du kriegst, was du gibst. Für meine Mit-Überlebenden, denen diese Woche ins Gesicht geschlagen wurden. Ich liebe euch. Gebt nicht auf!”

Der Clip zeigt Evan Rachel Wood bei einem Auftritt mit Musiker Zane Carney. Gemeinsam performen sie einen Song, in dem es um Karma und Gerechtigkeit geht. Auch eine Strophe, in der der Name Marilyn Manson fällt, ist in dem Lied enthalten. Die Schauspielerin, die auch gesanglich einiges drauf hat, kann ihre Wut wohl nicht mehr verbergen und streckt den Mittelfinger in die Höhe, während sie den Namen ihre Ex-Verlobten singt. Eine klare Botschaft!