Die GOT-Schauspielerin Esmé Bianco beschuldigt Marilyn Manson, er habe sie wiederholt mit einem Messer geschnitten, mit einer Axt verfolgt und sie “wie eine Gefangene” behandelt, als sie 2011 etwa zwei Monate zusammen lebten. Damit schließt sie sich mindestens elf weiteren Frauen an, die Manson des körperlichen und sexuellen Missbrauchs beschuldigen.

In einem neuen Interview spricht Esmé Bianco über ihre angeblich missbräuchliche Beziehung zu Marilyn Manson.

“Marilyn Manson hat mich beinah zerstört”

Die Vorwürfe um den Musiker reißen nicht ab. Inzwischen haben mehr als ein Dutzend Frauen, darunter Evan Rachel Wood ihre Missbrauchserfahrungen mit Marilyn Manson öffentlich gemacht. In einem Interview mit “The Cut” äußert sich jetzt die britische Schauspielerin Esmé Bianco über ihre traumatischen Erlebnisse mit dem Musiker.

Bianco lernte Manson 2005 über Dita Von Teese kennen. Manson und Von Teese waren von 1999 bis 2006 liiert, davon ein Jahr verheiratet. (Von Teese nahm ihren Ex im Zuge der Vorwürfe indirekt in Schutz. “Sie habe andere Erfahrungen mit ihm gemacht”.) Anfangs sei die Freundschaft zwischen Bianco und Manson rein platonisch gewesen. Das änderte sich 2009. Da lud er sie zu Dreharbeiten nach Los Angeles ein. Manson, der mit bürgerlichem Namen Brian Hugh Warner heißt, wollte sie als “Opfer” für sein Musikvideo “I Want to Kill You Like They Do In The Movies” besetzen. Manson erklärte ihr vorab die Prämisse des Videos in E-Mails, die von The Cut überprüft wurden, und sagte, dass er sie “entführen” würde. “Ich brauche ein Opfer / eine Liebhaberin”, schrieb er. “Du musst so tun, als ob du es magst, von mir misshandelt zu werden. Sorry.”

Der anfängliche Honeymoon wurde schnell zum Albtraum

Die Schauspielerin stimmte zu, er zahlte ihr das Flugticket von London nach Los Angeles. Dort verbrachte Bianco drei Tage mit ihm, in denen sie in Unterwäsche ausharren musste und Kokain statt Essen konsumierte. Währenddessen habe er sie mit Kabelbindern, einer Peitsche und einem elektrischen Sexspielzeug gequält. Videomaterial gibt es nicht. Die Kamera habe Manson im Rausch auf einen Rauchmelder geschmettert.

Bianco ging danach auf Distanz. Aber Manson habe sie mit Aufmerksamkeit überschüttet und sie als Seelenverwandte umgarnt. Die Beziehung eskalierte, als Manson sie bat, nach Los Angeles zu ziehen, mit dem Versprechen ihr zu helfen, ein US-Visum zu bekommen. Bianco ergriff die Gelegenheit. Die Schauspielerin hatte gerade die erste Staffel von Game of Thrones gedreht und hoffte auf größere Rollen.

Was wie ein kurzer “Honeymoon” begann, wurde schnell zum Albtraum. So fühlte sich die Schauspielerin die in “Game of Thrones” als Prostituierte “Ros” zu sehen war bald wie eine Gefangene: “Ich kam und ging nach seinem Belieben. Mit wem ich sprach, wurde vollkommen von ihm kontrolliert. Wenn ich meine Familie anrief, musste ich mich auf der Toilette verstecken.”

Um sie zu erniedrigen, habe er Besuchern Sexszenen mit ihr aus “Game of Thrones” vorgeführt und sie als “Hure” beschimpft. Zwei Monate nach ihrem Einzug sei er mit einer Axt auf sie losgegangen. Daraufhin trennte sie sich von ihm. Besucher, die Zeuge von Biancos und Mansons Beziehung waren, schilderten The Cut seine wütenden Ausbrüche und sagten, sie hätten häufig blaue Flecken und Schnittwunden an ihr bemerkt. Seitdem leide Bianco unter den Folgen ihrer Missbrauchserlebnisse. Sie habe Panikattacken und war jahrelang in Therapie.

Esmé Bianco und Evan Rachel Wood engagieren sich gemeinsam gegen häusliche Gewalt

Zusammen mit Evan Rachel Wood engagierte sie sich 2019 dafür, das kalifornische Strafgesetz in Fällen von häuslicher Gewalt zu verschärfen. Der sogenannte Phoenix Act verlängert die kalifornische Verjährungsfrist für die Meldung von Straftaten gegen häusliche Gewalt nun von drei auf fünf Jahre. Genau wie Wood, sagte auch Bianco im Zuge der parlamentarischen Verhandlungen als Betroffene aus, nannte aber wie Wood nicht den Namen ihres Peinigers Manson.

Marilyn Manson nennt die Missbrauchsvorwürfe “schreckliche Verzerrungen der Realität”

Ein Anwalt von Manson habe sich zu Biancos Anschuldigungen auf Anfrage von The Cut nicht gemeldet. Letzte Woche bestritt der Sänger vehement frühere Missbrauchsvorwürfe, die gegen ihn erhoben wurden, und nannte sie “schreckliche Verzerrungen der Realität”. Mansons Karriere liegt indessen in Trümmern. Nach den Anschuldigungen wurde er von seinem Plattenlabel und seiner Agentur fallen gelassen. Zudem wurde er aus TV-Shows, an denen er teilnahm herausgeschnitten. Eine Reaktion, die für Bianco viel zu spät kommt. Er habe “seine Fantasien ganz offen ausgelebt”. Seine Manager behaupteten hingegen stets, dass all das nur Show sei.