Das ehemalige royale Paar Meghan Markle und Prinz Harry produzieren in Zukunft Programme für den Streamingdienst Netflix. Sie haben einen Vertrag unterzeichnet, der über mehrere Jahre gehen soll.

Wie die New York Times berichtet, soll es in dem Deal mit Netflix um Fiction-Serien, Dokuserien, Dokumentationen, Features und Kinderprogramme gehen.

Meghan Markle und Prinz Harry gehen unter die Netflix-Producer

Vom Royal zum Producer: Meghan Markle und ihr Ehemann, Prinz Harry scheinen nach der Trennung von ihren königlichen Pflichten nun einen neuen Karrierepfad gefunden zu haben. Durch den Vertrag mit Netflix können wir künftig wohl Filme und Serien bingewatchen, die von den Eltern des kleinen Archies produziert wurden. “Wir werden uns darauf konzentrieren, Inhalte zu schaffen, die informieren, aber auch Hoffnung geben”, zitierte die New York Times das Paar. Als Eltern sei es ihnen zudem auch wichtig, “inspirierende Familienprogramme” zu machen.

Sie wollten sich mit Menschen und Themen in aller Welt beschäftigen. Auf dies hätten sie ihre Kontakte aus unterschiedlichen Communitys aufmerksam gemacht. Das Paar verweise laut dem New York Times-Bericht zudem auf die große globale Reichweite des Streamingdienstes Netflix. Weltweit verzeichnet das Unternehmen rund 193 Millionen Abonnenten.

Royaler Megxit

Am 8. Jänner erklärte der Enkelsohn von Königin Elisabeth II. und die ehemalige “Suits”-Schauspielerin, dass sie sich als Mitglieder der royalen Familie zurückziehen wollen. Kurz darauf zog das Paar mit ihrem Sohn Archie nach Kanada und schließlich in die USA. Den Bruch mit den Royals nannten Boulevardzeitungen auch “Megxit” in Anlehnung an den ebenfalls zu dieser Zeit stattfindenden Brexit Großbritanniens aus der EU. Vor Kurzem haben sich Harry und Meghan ein Haus in der kalifornischen Küstenstadt Santa Barbara gekauft. Dort leben sie mit ihrem einjährigen Sohn Archie. Sprecher des Paares kommentieren die Berichte um den Netflix-Deal übrigens noch nicht.