Prinz Harry und Herzogin Meghan dürfen sich nicht länger als “Königliche Hoheit” bezeichnen. Das teilte gestern der Buckingham-Palast mit.

Herzogin Meghan und Prinz Harry kündigten vor kurzem an, nicht länger Mitglieder des Königshauses zu sein.

Deutliche Vereinbarung für Harry und Meghan

In einem Statement des Buckingham-Palace, das gestern am 18.01, erschienen ist, teile das Königshaus die Vereinbarung mit Harry und Meghan. Nach Beratungen in der Königsfamilie kam man schlussendlich zu einer Vereinbarung. Die umfasst unter anderem, dass Harry und Meghan keine offiziellen Aufhaben mehr für das Königshaus, oder das Militär, übernehmen werden. Auch dürfen sich beide nicht mehr als “Königliche Hoheit” anreden lassen. Schlussendlich soll es sowohl keine finanzielle Zuwendung mehr für die beiden geben, noch müssen sie die Gelder, die sie für den Umbau ihres Wohngebäudes bekommen hatten, zurückzahlen.

In der Mitteilung stand des weiteren, dass Harry, Meghan und Archi immer geliebte Mitglieder der Familie sein werden. Das schrieb Königin Elizabeth II. in dem Statement.