Wenn wir Make-up auftragen, machen wir das meistens mit dem Ziel, dass unser Teint gleichmäßiger und porenlos wirkt. Doch nach einer gewissen Zeit fängt unsere Foundation an, zu glänzen. Mit dem “Pinpoint Powdering”-Hack lasst ihr unschöne glänzende Stellen ganz schnell verschwinden.

Denn auch, wenn natürlicher Glow gerade voll im Trend liegt, wollen wir nicht zu viel davon.

Mit dem “Pinpoint Powdering”-Hack zum besten Make-up-Finish

Wer kennt es nicht, kaum ist man mit der Make-up-Routine fertig, fangen ein paar Gesichtspartien an, ein glänzendes Eigenleben zu entwickeln. Ja, die Trends deuten derzeit auf einen natürlichen Glow hin, aber zu viel davon wirkt dann auch wieder nicht so natürlich, wie wir es gerne hätten.

Auf cakey und shiny Foundation à la Diskokugel können wir nämlich gerne verzichten. Ein Hack von Make-up-Artists verspricht jetzt schnelle und einfache Hilfe. Mit dem Hack tragt ihr nämlich nur an bestimmten, kleinen Gesichtspartien Puder auf, damit der Look natürlich bleibt. Hierfür braucht ihr nur zwei Dinge: Eine Eye Blender Brush und Loose Powder.

Und so geht’s:

Der Hack soll den schönen und natürlichen Glow der Haut erhalten und schafft eine gute Balance zwischen matten und glänzenden Gesichtspartien. Dafür nehmt ihr einen kleinen Eye Blender Brush und tupft ihn in das loose Powder.

Ihr braucht den kleineren Pinsel deshalb, weil ihr das Puder so, wie der Name “PinPoint” schon sagt, viel feiner in die Haut einarbeiten könnt. Am besten ihr fangt direkt zwischen den Augenbrauen an und arbeitet euch senkrecht nach oben zum Haaransatz hin.

Die Seiten an der Stirn werden aber ausgespart. Denn gerade dort soll der natürliche Glow der Haut bleiben. Danach nehmt ihr wieder ein wenig loses Puder mit dem Pinsel auf und tupft es in die Haut um eure Nase und unter den Nasenflügeln. Wer will, kann noch ein wenig Puder auf das Kinn tupfen. Alle anderen Gesichtspartien werden aber ausgespart und sollen ihren natürlich Glow beibehalten.