Nathan Trent wird im 2. Halbfinale des 62. Eurovision Song Contests am 11. Mai in Kiew mit der frühen Startnummer 2 ins Rennen für Österreich gehen – direkt gefolgt von Russland, sollte sich der Streit mit der Ukraine über die Teilnahme der Kandidatin Julia Samoylova noch lösen. Die Fernsehzuschauer könnten also etwas abgelenkt sein. Veröffentlicht wurde die Startreihenfolge am Freitag.

In jedem Fall muss sich Trent mit seinem Lied “Running on Air” mit 18 weiteren Ländern um ein Finalticket für den 13. Mai balgen. Von den fix für das Finale qualifizierten Großnationen werden Deutschland und Frankreich im “österreichischen” Semifinale mitstimmen – sowie Gastgeber Ukraine. Insgesamt rittern heuer 43 Länder um Europas Sangeskrone – sollte Russland wirklich mit von der Partie sein, hatte die Ukraine doch Sängerin Samoylova die Einreise wegen eines Auftritts auf der besetzten Halbinsel Krim untersagt.

Die Ukraine hatte im Vorjahr mit ihrer Vertreterin Jamala und der politischen Ballade “1944” in Stockholm den Bewerb gewonnen. Das erste Halbfinale im 11.000 Personen fassenden International Exhibition Centre in Kiew wird am 9. Mai über die Bühne gehen, das zweite mit österreichischer Beteiligung dann am 11. Mai und das große Finale am 13. Mai. Das offizielle Motto des Bewerbs lautet heuer “Celebrate Diversity”.