Der US-Spielehersteller Hasbro bringt eine neue Version des Klassikers Monopoly auf den Markt. Bei “Miss Monopoly” bekommen Frauen mehr Geld als Männer und statt Straßen gibt es Erfindungen von Frauen zu kaufen. 

Hasbro will damit ein Zeichen für Gendergerechtigkeit setzen.

Gendergerechtes Monopoly: Neue Version bevorzugt Frauen

Mit einer neuen Version des Spiele-Klassikers will US-Hersteller Hasbro ein ganz klares Zeichen setzen: Frauen bekommen mehr Geld als Männer. Schon zu Beginn haben Frauen ein höheres Startkapital und auch im Verlauf des Spiels bekommen sie mehr Geld, als Männer. Jedes Mal, wenn sie über das “Los”-Feld ziehen, bekommen sie 240 Dollar zusätzlich, während ihre männlichen Mitspieler nur 200 Dollar erhalten. Hasbro sieht dieses Einkommensgefälle als zusätzlichen “Spaßfaktor”. So sollen Frauen “die Vorteile genießen können, die in der realen Welt häufig Männern vorbehalten sind”, so Hasbro.

Miss Monopoly: Neue Version kommt im September

Bereits Mitte September kommt das neue Monopoly sowohl in den USA, als auch in Deutschland und Österreich auf den Markt. Und nicht nur das Spiel selbst, sondern auch der Name und das Design haben sich verändert. Statt Mr. Monopoly mit schwarzem Zylinder und weißen Schnurrbart, ist Ms. Monopoly zu sehen – eine Frau, die Unternehmerinnen fördert. Und anstatt Straßen und Grundstücken gibt es Erfindungen von Frauen, wie etwa Solarheizungen oder WLAN zu kaufen.