In Neuseeland gilt nun auch die letzte COVID-19-Patientin als geheilt. Damit gibt es nun keinen einzigen aktiven Corona-Fall im Land mehr.

Wie Premierministerin Jacina Ardern ankündigte, fallen somit auch nahezu sämtliche Corona-Beschränkungen weg.

Neuseeland ist offiziell Corona-frei

Seit 17 Tagen hat es in Neuseeland keine Corona-Neuinfektion mehr gegeben. Damit erklärt sich das Land jetzt offiziell als Coronavirus-frei. Auch die letzte Patientin gilt nämlich als geheilt. Neuseeland hatte harte Maßnahmen gegen das Virus gesetzt. Von 28. Februar an änderte sich das Leben der Neuseeländer gravierend. Der Lockdown zählte zu den schärfsten weltweit. Neuseeland wollte die Ausbreitung des Virus nicht verlangsamen, sondern eliminieren. Und das scheint erfolgreich gewesen zu sein. Bereits Ende April hatte Premierministerin Ardern verkündet, den Kampf gegen das Virus gewonnen zu haben. Damals hatte es binnen 24 Stunden nur einen neuen Fall gegeben. Die Beschränkungen wurden von Stufe 5 auf Stufe 3 herabgesetzt.

Nun gibt es keinen einzigen aktiven Fall mehr. Die meisten Beschränkungen werden in der Nacht auf 9. Juni (Ortszeit) aufgehoben. Lediglich die strengen Einreiseregelungen inklusive der 14-tägigen Quarantäne bleiben aufrecht. Abstandsregeln oder die Begrenzung der Personenanzahl bei Treffen fallen aber weg.

Übertragung vorerst unterbunden

“Wir sind zuversichtlich, dass wir die Übertragung des Virus in Neuseeland vorerst unterbunden haben”, sagte Ardern bei einer Pressekonferenz. Die Politikerin fügte außerdem hinzu, dass “mit ziemlicher Sicherheit” wieder COVID-19-Fälle auftreten werden. Das ist kein Zeichen dafür, dass wir versagt haben, es ist eine Realität dieses Virus. Aber falls und wenn dies geschieht, müssen wir sicherstellen, dass wir vorbereitet sind.” Sie bezeichnete die momentane Corona-freie Zeit aber als Meilenstein. Zudem bedankte sie sich bei den Bürgern.