Regen, Regen, Regen! Der Sommer lässt dieses Jahr ganz besonders lange auf sich warten,… Aber da Vorfreude ja bekanntlich die schönste Freude ist, warten wir geduldig und beamen uns in Gedanken zur ersten Grillfeier dieses Jahres. Apropos grillen: Für alle, die gerne ein bisschen Abwechslung am Grillteller haben, kommen hier drei Rezepte für Beilagen, die euch garantiert umhauen werden.

Topfenzupfbrot mit Kräuterfüllung

Wir präsentieren: Die perfekte Begleitung für deine nächste Grillerei. Das Topfenzupfbrot schmeckt nicht nur superlecker, sondern geht auch noch schnell und einfach in der Zubereitung. Herzstück dieses Rezepts ist der frische Dinkel-Pizzateig von Tante Fanny. Bei diesem veganen Teig kommt der rustikale Geschmack von feinem österreichischem Dinkel richtig zur Geltung. Durch die Verwendung von 100%-igem Dinkelmehl entsteht das fein-nussige Aroma und die, im Vergleich zum Vollkornmehl, doch recht helle Teigfarbe.

Für 1 Kastenform (ca. 30 x 10 cm) braucht ihr:

  • 1 Packung Tante Fanny Frischer Dinkel-Pizzateig 400g
  • 1 EL Olivenöl
  • 50g Butter, zimmerwarm
  • 2-3 Knoblauchzehen, blättrig geschnitten
  • 100g Topfen
  • Gemischte frische Kräuter, fein gehackt
  • Salz und Pfeffer, gemahlen
  • Muskastnuss, gerieben
  • Etwas Butter zum Befetten der Form

Und so geht’s:

  1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Knoblauch in wenig Butter und Olivenöl langsam anschwitzen und auskühlen lassen. Mit einem Schneebesen die restliche Butter mit Topfen, Kräutern, Gewürzen und dem Knoblauch verrühren.
  3. Teig direkt aus dem Kühlschrank verarbeiten und mit dem mitgerollten Backpapier entrollen. Die Kräutermasse gleichmäßig darauf streichen.
  4. Teig mit einem Teigrad der Breite nach auf die Breite der Kastenform zuschneiden. Die Streifen ca. 3 cm hoch ziehharmonikaartig zusammenlegen und in die befettete Backform nach und nach locker einschlichten.
  5. Im Backofen 25 – 30 Min. auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

missTIPP: Alternativ kann das Zupfbrot auch mit Pesto Rosso und getrockneten Tomaten oder auch würzigem Käse wie Feta und Zwiebeln befüllt werden. Viele weitere geniale Ideen gibt es außerdem im Gratis Rezeptheft “Kreative Grillbeilagen mit frischen Kräutern” von Tante Fanny. Wir holen uns da definitiv noch die eine oder andere Inspo – denn der Sommer beginnt ja zum Glück erst!

Süßkartoffel-Taler mit Paprika-Curry-Marinade

Süßkartoffeln sind eine leckere Alternative zu Pommes und Co.! Herrlich knusprig und ein wenig rauchig von außen, cremig-süß von innen – wir sind uns fast sicher: Dieses Rezept werdet ihr lieben!

Für 4 Personen braucht ihr:

  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 100 ml Rapsöl
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL Paprikapulver
  • 1-2 TL getrocknete Chilischoten
  • 2 TL getrockneter Oregano
  • 2 TL Curry
  • 1 TL grober Pfeffer
  • 3 TL frischen Rosmarin
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 4 EL Olivenöl

So zaubert ihr Süßkartoffel-Taler für den Grill:

  1. Süßkartoffeln waschen, die Schale entfernen und aus der Knolle circa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Für die Marinade werden alle Zutaten (außer den Kartoffeln selbst und dem Rapsöl) in einer Schüssel miteinander verrührt.
  3. Die Taler gemeinsam mit der Marinade in die Schüssel legen und das Ganze 15 Minuten einziehen lassen.
  4. Den Grill aufheizen und die Kartoffeln auf ein Schälchen legen. Bevor die Süßkartoffeln gegrillt werden sollte noch ein Schuss Rapsöl auf die Schälchen kommen, um festkleben zu vermeiden. Die Süßkartoffel Taler alle 15 Minuten mit einem Pfannenwender umdrehen.
Bild: Shutterstock.com / AS Food Studio

Gurken-Feta-Röllchen

Wer kennt es nicht? 90% des Essens, das man beim Grillen verspeist, sind Beilagen, die man während des Wartens auf das Fleisch snackt. Eine Beilage, die nicht ganz so ausgiebig und dennoch super lecker und auch erfrischend ist, sind unsere Gurken-Röllchen mit würziger Feta-Füllung. Und das Beste: Diese Beilage ist blitzschnell gezaubert!

Das braucht ihr für 15 Röllchen:

  • 2 Salatgurken
  • 180g Feta
  • 3 EL griechischer Joghurt
  • 3 TL getrocknete Tomaten
  • 8-12 Oliven
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 TL frischer Dill
  • Pfeffer (zum Abschmecken)

Und so easy geht’s:

  1. Salatgurken waschen und längs in feine Scheiben von etwa 3 mm schneiden. Das geht am besten mit einem Gemüsehobel, im Notfall genügt aber auch ein scharfes Messer. Das erfordert ein wenig mehr Geschick, sollte aber ebenfalls kein Problem sein.
  2. Feta und griechisches Joghurt in einer Schüssel mit einer Gabel vermengen.
  3. Die Oliven und getrockneten Tomaten klein schneiden und zur Fetamischung hinzugeben.
  4. Dill fein hacken und zusammen mit dem Zitronensaft hinzufügen. Alles gut vermengen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. 1-2 Teelöffel der Fetamischung ans Ende der einzelnen Gurkenscheiben platzieren und von dort beginnend vorsichtig aufrollen und mit einem Bambusspieß fixieren.
  6. Bis zum Servieren sollten die Gurken-Feta-Röllchen kalt gestellt werden.
Bild: Shutterstock.com/ Tatiana Vorona

Pssst: Für alle Barbecue-Queens gibt’s jetzt außerdem noch den Verweis auf ein mega cooles Gewinnspiel: Denn Tante Fanny verlost 50 Grill-Pakete mit Pizzaroller, Schürze, Grillhandschuh und Co. Am besten du machst gleich auf der Webseite von Tante Fanny beim Gewinnspiel mit!