Österreich sprach nun Reisewarnungen für die tschechische Hauptstadt Prag und Teile Frankreichs aus. Auch Paris steht auf der “roten Liste”.

Ab heute (Montag, 28. September) wird von allen Reisen in diese Regionen abgeraten, teilt das Außenministerium mit.

Österreich verhängt Reisewarnungen für Prag und Frankreich

Das österreichische Außenministerium stufte tschechische Hauptstadt Prag und die französischen Regionen Provence-Alpes-Cote d’Azur und Ile-de-France (inklusive der Hauptstadt Paris) nun als Risikogebiete ein. Demnach muss jeder, der ab heute aus diesen Regionen einreist, ein ärztliches Gesundheitszeugnis und einen negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 Stunden ist, vorlegen oder sich in zehntägige Quarantäne begeben.

Außerdem wurden neue Reisewarnungen für nicht europäische Länder ausgesprochen. Von Reisen in folgende nicht europäische Länder wird Österreichern abgeraten:

  • Argentinien
  • Bahrain
  • Costa Rica
  • Israel
  • Kuwait
  • Malediven

Reisewarnung für Schweden aufgehoben

Unterdessen hat man die seit Monaten geltende Reisebeschränkungen für Schweden nun aufgehoben. Denn ab sofort sei die Einreise wieder ohne Covid-Tests oder Quarantäne-Maßnahmen möglich. Und auch die Beschränkungen für Portugal wurden gelockert. Ab sofort gelten die Reisewarnungen nur noch für die Regionen Lissabon und Norte. Außerdem entfällt auch die Quarantänepflicht bei der Einreise aus Japan, Australien, Kanada, Neuseeland, Südkorea und Uruguay. Insgesamt gelten in Österreich derzeit noch Reisewarnungen für 37 Länder und Regionen weltweit.

(Quelle: red / Reuters)