Kochen, Fitness, Musik: Mit der “OFTV”-App will sich OnlyFans scheinbar weiter von dem Image der Sexvideos entfernen.

Für die App werden zahlreiche unterschiedliche Formate produziert.

Weg vom “Porno”-Image

OnlyFans ist mittlerweile eine der einflussreichsten Online-Plattformen der Welt. Mit mehr als einer Million Influencern und über 85 Millionen Usern ist die Webseite in kürzester Zeit zum Milliardenunternehmen geworden.

Bekannt wurde die Plattform unter anderem dadurch, dass hier auch „Not Safe For Work“- Content, also Nacktfotos und Pornografie geteilt werden können. Diese Inhalte werden auf den anderen bekannten Plattformen wie Instagram, Facebook und YouTube gelöscht und teilweise abgestraft. Auf OnlyFans können Influencer damit jedoch Millionen verdienen.

Bekannte Pornodarstellerin in Lifestyle-Videos

Das Image der „Porno-Plattform“ möchte OnlyFans jetzt jedoch scheinbar loswerden – zumindest schrittweise. Denn das neue Projekt „OFTV“ ist eine neue Streaming Plattform und App, auf der die Inhalte explizit „Safe for Work“ sein sollen. Das heißt: Keine Nacktfotos oder –videos!

Bisher gibt es rund 800 Videos von etwa 100 Influencern, die bereits auf OnlyFans aktiv sind. Darunter etwa die ehemalige Pornodarstellerin Mia Khalifa oder Ex-Playboybunny Holly Madison. Doch statt ihrem üblichen Content gibt es auf der OFTV-Plattform jetzt Videos in den Bereichen Essen, Fitness, Ratschläge, Wellness, Musik und Comedy. Auch Hollywood-Stars wie Bella Thorne und Tyler Posey sind übrigens auf OFTV vertreten.

Kostenlose Videos ohne Werbung

Die Videos sind exklusiv für den Streaming Service. Im Gegensatz zu der OnlyFans-Plattform – bei der man meist monatliche Abos bezahlt, um Inhalte von einzelnen Personen zu erhalten – sind die Videos und Podcasts auf OFTV kostenlos und ohne Registrierung verfügbar. Die Plattform erinnert dadurch ein wenig an eine kleinere YouTube-Version; jedoch ohne Werbung.

“Es gibt keine Inhalte für Erwachsene auf OFTV. Da sie nicht monetarisiert werden und es keine direkten Auswirkungen auf die Einnahmen der Ersteller gibt, können wir im App Store sein“, erklärt OnlyFans CEO Tim Stokely gegenüber Bloomberg. „Leute, die sich ein Video bei OFTV angesehen haben, entscheiden sich vielleicht für ein anderes. Es ist ein breiteres Publikum und vielleicht ein etwas anderes Publikum.“