Der Rapperin Nicki Minaj und ihrem Ehemann Kenneth Petty wird vorgeworfen, eine Frau und deren Familie belästigt und eingeschüchtert zu haben.

Die 43-jährige Frau hat in New York Klage gegen Nicki Minaj und Kenneth Petty eingereicht.

Kenneth Petty wegen versuchter Vergewaltigung verurteilt

Im Jahr 1994 soll der Ehemann der Rapperin Nicki Minaj eine Frau, die damals 16 Jahre alt war, mit einem Messer bedroht und vergewaltigt haben. Nickis Ehemann bekannte sich vor Gericht einer versuchten Vergewaltigung schuldig und verbrachte rund viereinhalb Jahre im Gefängnis. Immer wieder wird Nicki von ihren Fans geraten sie soll sich “einen besseren Kerl” suchen. Auf Instagram schreibt ein User unter einem aktuellen Foto: “Vergeude deine wertvolle Zeit nicht mit einem Sexualstraftäter”. Doch wie es scheint, steht die 38-Jährige voll und ganz hinter ihrem Gatten, denn was der Rapperin jetzt vorgeworfen wird hat es in sich.

Rapperin und ihr Ehemann sollen Frau eingeschüchtert haben

Nicki Minaj und Kenneth Petty, die seit 2019 verheiratet sind, sollen das damalige Missbrauchs-Opfer und deren Familie angeblich verschreckt und bedroht haben, nachdem Kenneth Petty im vergangenen Jahr festgenommen worden war, weil er die Frist für die Registrierung als Sexualstraftäter in Kalifornien verpasst hatte. Dies berichtet unter anderem der “Guardian“. Nach den Ereignissen soll das Ehepaar dann versucht haben, die 43-Jährige dazu zu überreden, ihre Geschichte über das Verbrechen zu ändern.

Klägerin lebt in ständiger Angst

In der Klage sei außerdem vermerkt, dass Nicki Minaj der Frau umgerechnet mehr als 400.000 Euro für ihr Schweigen geboten habe. Nachdem die Frau das Angebot abgelehnt habe, hätten sie und ihre Familie zahlreiche belästigende Anrufe und unerbetenen Besuch bekommen. Ihr sei dadurch „emotionaler Stress“ zugefügt worden. Wie es weiter heißt, behauptet die Klägerin, dass sie seit Mai 2020 nicht mehr arbeiten könne, da sie an schweren Depressionen und Paranoia leide sowie angeblich ständigen Belästigungen und Drohungen durch das Ehepaar und Personen aus dem Umfeld der beiden ausgesetzt sei. Sie lebe derzeit isoliert in Florida, weil sie Angst vor Vergeltungsmaßnahmen habe. Weder die Seite der Klägerin noch die Rapperin haben sich bisher zu der Klage geäußert.

Auch Nicki Minajs Bruder als Sexualstraftäter verurteilt

Auch Nickis älterer Bruder Jelani Maraj ist 2020 wegen einer sexuellen Straftat zu 25 Jahren Haft verurteilt worden. Festgenommen wurde er bereits im Dezember 2015, weil er seine damals elfjährige Stieftochter wiederholt vergewaltigt haben soll, während ihre Mutter bei der Arbeit war. Vor Gericht beteuerte er seine Unschuld. Dennoch befand ihn das Gericht für schuldig.