In der Nacht von 9. auf 10. Februar fanden in Los Angeles zum 92. Mal die Oscars statt. In über 30 verschiedenen Kategorien hofften die Nominierten eine der begehrten Trophäen zu ergattern.

Und das sind die glücklichen Gewinner des Abends.

Das sind die Gewinner der Oscars 2020

Bester Film

Der Film “Parasite” sorgte gestern für die Überraschung des Abends und schrieb Geschichte. Die südkoreanische Sozialsatire holte sich neben dem Auslands-Oscar, dem Preis für das beste Originaldrehbuch und den besten Regisseur außerdem auch noch den Oscar in der Kategorie “Bester Film”.

Beste Regie

Regisseur Bong Joon Ho holte sich die begehrte Trophäe für seine Sozialsatire “Parasite” – der Film, der am diesjährigen Oscar-Abend Geschichte schrieb.

Bester Hauptdarsteller

Er galt bereits im Vorfeld als großer Favorit des Abends. Für seine Rolle als “Joker” wurde Joaquin Phoenix mit dem Oscar in der Kategorie “Bester Hauptdarsteller” ausgezeichnet.

View this post on Instagram

“I’m full of so much gratitude now. I do not feel elevated above any of my fellow nominees or anyone in this room, because we share the same love – that’s the love of film. And this form of expression has given me the most extraordinary life. I don’t know where I’d be without it. But I think the greatest gift that it’s given me, and many people in [this industry] is the opportunity to use our voice for the voiceless. I’ve been thinking about some of the distressing issues that we’ve been facing collectively. I think at times we feel or are made to feel that we champion different causes. But for me, I see commonality. I think, whether we’re talking about gender inequality or racism or queer rights or indigenous rights or animal rights, we’re talking about the fight against injustice. We’re talking about the fight against the belief that one nation, one people, one race, one gender, one species, has the right to dominate, use and control another with impunity. I think we’ve become very disconnected from the natural world. Many of us are guilty of an egocentric world view, and we believe that we’re the centre of the universe. We go into the natural world and we plunder it for its resources. We feel entitled to artificially inseminate a cow and steal her baby, even though her cries of anguish are unmistakeable. Then we take her milk that’s intended for her calf and we put it in our coffee and our cereal. We fear the idea of personal change, because we think we need to sacrifice something; to give something up. But human beings at our best are so creative and inventive, and we can create, develop and implement systems of change that are beneficial to all sentient beings and the environment. I have been a scoundrel all my life, I’ve been selfish. I’ve been cruel at times, hard to work with, and I’m grateful that so many of you in this room have given me a second chance. I think that’s when we’re at our best: when we support each other. Not when we cancel each other out for our past mistakes, but when we help each other to grow. When we educate each other; when we guide each other to redemption…

A post shared by Joaquin Phoenix (@joaquinlphoenix) on

Beste Hauptdarstellerin

Der Oscar für die beste Hauptdarstellerin ging an Renee Zellweger für ihre Rolle als Judy Garland in der gleichnamigen Biografie “Judy”. Es ist bereits der zweite Oscar der 50-Jährigen. 2004 wurde sie als beste Nebendarstellerin im Film “Unterwegs nach Cold Mountain” ausgezeichnet.

Bester Nebendarsteller

Brad Pitt erhielt den Oscar für seine Darbietung in dem Quetin Tarantino-Blockbuster “Once Upon A Time… In Hollywood”. Der 56-Jährige spielte an der Seite von Leonardo di Caprio einen Stuntmant. Für Pitt ist es der erste Oscar. In seiner Dankesrede ließ er so einige politische Statements fallen.

Beste Nebendarstellerin

Der Oscar für die beste weibliche Nebenrolle ging an Laura Dern für ihre Rolle im Film “Marriage Story”. Die 53-Jährige spielt in der Netflix-Produktion eine Scheidungsanwältin. Sichtlich überwältigt nahm Dern ihren ersten Oscar entgegen und bedankte sich in ihrer Rede vor allem bei ihren Eltern, die beide ebenfalls Schauspieler sind.