In der indischen Stadt Kanpur kam es nun zu einem äußerst seltsamen Polizeieinsatz. Laut Berichten des Nachrichtenblatts “News18” sollen Beamten dabei eine Ziege “verhaftet” haben, da sie keine Maske zum Schutz gegen das Coronavirus trug.

In den sozialen Netzwerken sorgt die “Festnahme” des Tieres mittlerweile für großes Gelächter und Spott.

Indien: Polizei verhaftet Ziege, weil sie keine Maske trägt

In Indien ereignete sich nun eine kuriose Verhaftung durch Polizeibeamten. Denn wie das Nachrichtenblatt “News18” berichtet, habe die Polizei in der indischen Stadt Kanpur ein Ziege “festgenommen”. Die Beamten sollen das Tier auf offener Straße entdeckt haben, als es ohne Mund-Nasen-Schutz in der Gegend herumstreunerte. Laut den Berichten habe die Polizei die Ziege daraufhin “verhaftet” und sie auf das örtliche Polizeirevier gebracht. Dort habe sich schließlich der Besitzer gemeldet. Mit einer Verwarnung durfte er das Tier schließlich wieder mitnehmen. Laut einem Statement der Polizei soll sich vor der Entdeckung ein Junge ohne Schutzmaske bei der Ziege aufgehalten haben, der allerdings weglief, bevor die Beamten das Tier fanden. Aus diesem Grund hätten sich die Beamten laut eigenen Aussagen dazu entschieden, die Ziege mitzunehmen.

Polizeibeamte bestätigt Verhaftung

Einer der beteiligten Polizeibeamten habe laut den Berichten von “News18” mittlerweile zugegeben, das Tier einer Straftat bezichtigt zu haben. “Die Leute lassen jetzt auch ihre Hunde Masken tragen, also wieso nicht auch eine Ziege?”, zitiert das Nachrichtenblatt den Beamten.