In seinem ersten TV-Interview nach der Anklage wegen sexuellen Missbrauchs, streitet US-Sänger R. Kelly jetzt alle Vorwürfe ab. Der 52-Jährige äußerte sich in einem Interview mit dem US-TV-Sender CBS zu der Anklage. “Ich habe das nicht getan”, so der Sänger. R. Kelly soll während des Gesprächs mit der Reporterin Gayle King sehr emotional und teilweise sogar aufbrausend geworden sein. Das zeigt ein Posting der Journalistin auf Instagram, auf dem zu sehen ist, wie der Sänger aus seinem Sessel springt und durch den Raum läuft.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

@rkelly sits down for first intvu since @survivingrkelly doc & let’s just say he has lots to discuss tomorrow @cbsthismorning…

Ein Beitrag geteilt von Gayle King (@gayleking) am

R. Kelly bricht bei Interview in Tränen aus

Der 52-Jährige wird des sexuellen Missbrauchs an vier Frauen beschuldigt. Drei davon sollen zum Zeitpunkt des Vorfalls sogar minderjährig gewesen sein. Es soll sogar ein Beweisvideo geben, das R. Kelly beim Sex mit einer Minderjährigen zeigt. “Es ist alles nicht wahr”, behauptet der Sänger nun in einem TV-Interview mit dem US-Sender CBS, das heute ausgestrahlt wird. Auf die Frage, der Moderatorin Gayle King, ob er tatsächlich immer noch behaupten wolle, er hätte keinen Sex mit Minderjährigen gehabt, weicht der Sänger aus. “Ja, es gab in meiner Vergangenheit zwei Fälle, in denen ich angeklagt wurde. Meine Vergangenheit ist in diesem Fall aber nicht relevant, denn ich habe damals vor Gericht gewonnen”, so Kelly im Interview. “Alles, was behauptet wird, ist eine Lüge. Warum sollte ich jemanden gegen seinen Willen festhalten? Das bin nicht ich, ich kämpfe um mein verdammtes Leben.”

Das Interview wurde vorab aufgezeichnet und wird heute, Mittwoch den 6.3., auf CBS ausgestrahlt. Am 8. März soll auf CBS außerdem ein weiteres Interview mit Azriel Clary und Joycelyn Savage, zwei Frauen, die aktuell mit dem Sänger zusammen leben, ausgestrahlt werden. Die Eltern von Savage beschuldigen R. Kelly ihre Tochter entführt zu haben. Savage selbst betont allerdings, dass sie freiwillig bei dem Sänger wohnt.

Missbrauchsvorwürfe gegen R. Kelly

In den vergangenen Monaten wurden immer wieder schwere Vorwürfe gegen den US-Sänger erhoben. Eine Dokumentation mit dem Titel “Surviving R. Kelly”, in der Frauen davon berichten, dass der Sänger sie als Jugendliche missbraucht und manche von ihnen als Sexsklavinnen gehalten haben soll, führte schließlich dazu, dass sein Plattenlabel RCA den Vertrag mit ihm kündigte. Im Netz rufen zudem zahlreiche Menschen, darunter auch Stars wie John Legend, dazu auf, die Musik von R. Kelly zu boykottieren. Die Anklage gegen den 52-Jährigen wird am 8. März wird vor Gericht verlesen.