Mit einem Geständnis sorgt die britische Sängerin Duffy nun für großes Aufsehen. Denn wie sie nun via Instagram bekannt gab, durchlitt sie in der Vergangenheit ein hartes Trauma.

In einem Statement erklärte sie dabei, dass sie mehrere Tage unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und gefangen gehalten wurde.

Schock-Geständnis: Duffy wurde gefangen gehalten und vergewaltigt

In einem bewegenden Instagram-Post verriet die britische Sängerin Duffy nun den Grund für ihre langjährige Karrierepause. Nachdem sie 2010 ihr Album Endlessly veröffentlicht hatte, wurde es ruhig um sie. Den Grund für die musikalische Pause hat sie nun bekannt gegeben. Denn wie sie unter ihrem Beitrag berichtete, habe sie in den letzten Jahren ein Trauma durchlitten, dass sie erst verarbeiten musste. So wurde sie mehrere Tage unter Drogen gesetzt, vergewaltigt und gefangen gehalten. Konkrete Details über den Zeitraum des Vorfalls sowie den Täter sind noch nicht bekannt. Allerdings möchte die Sängerin bald ein Interview geben, indem sie alle Fragen offen beantworten werde. Unter ihrem Beitrag bat sie ihre Fans zudem um Unterstützung sowie den nötigen Respekt.

https://www.instagram.com/p/B8_95uYhFMQ/

Stärkende Worte: User im Netz zeigen ihre Unterstützung

Wie die Sängerin zudem weiter schreibt, habe sie mit den schlimmen Erfahrungen bereits abgeschlossen. Die Genesung habe aber einige Zeit gedauert. “Ich wollte der Welt die Traurigkeit in meinen Augen nicht zeigen. Ich fragte mich: Wie kann ich von meinem Herzen singen, wenn es gebrochen ist? Und langsam heilte es”, heißt es unter dem Bild. Im Netz zeigen bereits zahlreiche User ihre Unterstützung, indem sie stärkende Worte an die Sängerin richten. So teilte eine Userin den Instagram-Post auf Twitter und kommentierte ihn mit den Worten: “Es ist echt schockierend, so etwas zu lesen, aber ich bin ich froh, dass jetzt wieder die Sonne für Duffy scheint.”