Fotografen haben vor der Küste Großbritanniens ein Schiff fotografiert, das zu schweben scheint. Aber keine Sorge: Dabei handelt es sich lediglich um eine äußerst selten auftretende optische Täuschung. 

Ein Foto davon wurde von der BBC auf Twitter geteilt.

Schiff scheint über dem Meer zu schweben

Das Foto stammt laut BBC von David Morris. Er machte die Aufnahme nahe Falmouth in Cornwall, England. Laut dem BBC-Meteorologen David Braine handelt es sich dabei um eine optische Täuschung, die entsteht, wenn unter speziellen Luftdruckbedingungen das Licht gebrochen wird. Morris sagte, er sei völlig baff gewesen, als er vor der Küste das scheinbar schwebende Schiff sah. Das glauben wir ihm auch. Wem würde bei diesem Anblick nicht der kalte Schauer über den Rücken laufen?

Laut Braine kann es bei einer sogenannten Inversionslage zu solchen Effekten kommen. Eine Inversionslage bedeutet, dass die kalte Luft über dem Wasser liegt und die wärmere Luft darüber. “Weil kalte Luft dichter als warme ist, wird das Licht in Richtung der Augen des Betrachters auf dem Boden oder an der Küste gebogen“, erklärte Braine. Das passiere in der Arktis häufig, in England sei das ein sehr seltenes Winterphänomen.

Auf den Kopf gestellt

Bei so einer optischen Täuschung kann das Objekt übrigens aufrecht oder auf dem Kopf gestellt erscheinen. Das ist abhängig von der Entfernung des Objekts und dem Temperaturgefälle. Oft ist es auch eine Mischung aus beidem. Laut Braine kann die Inversionslage auch dazu führen, dass ein Schiff, das hinter dem Horizont liegt, sichtbar wird.