Wer ohne Partner ist, muss sich nicht zwingend als Single bezeichnen. Wie die Schauspielerin Emma Watson erklärt, kann man nämlich auch glücklich an sich selbst vergeben sein.

“Self-partnered” bedeutet, eine Beziehung mit seiner eigenen Person zu führen. Der Begriff wurde von Schauspielerin Emma Watson ins Leben gerufen. Mit ihrer positiven Einstellung zum Selbstbild ist die 29-Jährige ein Vorbild für junge Frauen auf der ganzen Welt.

Self-Partnered: Wenn man sich selbst liebt

Im Interview mit der britischen Vogue erzählt die Schauspielerin, wie schwierig das Single-Dasein für sie zu Beginn war. “Ich habe nie an dieses ganze ‘Ich bin glücklicher Single’-Geschwafel geglaubt”, gesteht sie. Nachdem einige Zeit vergangen war, lernte sie jedoch immer mehr sich selbst zu akzeptieren und ihren Körper zu lieben.

Nebenbei hatte sie auch noch ihren Beziehungsstatus geändert. Emma Watson hat ihr Herz nämlich an sich selbst verschenkt, wie sie im Gespräch mit Vogue glücklich berichtet. “Ich habe wirklich lange gebraucht, aber jetzt bin ich sehr glücklich. Ich bin meine eigene Partnerin.

Emma Watson: Die Stimme der Frauen

Nicht nur in Dingen wie Selbstliebe ist Watson ein hervorragendes Beispiel. Seit geraumer Zeit engagiert sich die Schauspielerin politisch für Menschen- und Frauenrechte. Seit Juni 2014 ist sie bereits UN-Sonderbotschafterin für Frauen- und Mädchenrechte. Im Januar 2015 hielt sie beim Weltwirtschaftsforum sogar eine bewegende Rede über die Ungleichbehandlung von Männern und Frauen.