Eigentlich sollte es nur ein gemütlicher Spaziergang in einem Park von Barcelona werden. Doch während Shakira mit ihrem 8-jährigen Sohn sorgenlos umherspazierte, wurden die beiden völlig unerwartet von Wildschweinen attackiert.

Das berichtete die Sängerin vor kurzem in ihrer Instagram-Story.

Shakira von Wildschweinen attackiert

Zugegeben, es ist eine sehr bizarre Geschichte. Aber genauso wie es Shakira in ihrer Insta-Story erzählt, soll es sich zugetragen haben. Gemeinsam mit ihrem Sohn war sie eigentlich nur auf einem gemütlichen Spaziergang in einem Park in Barcelona. Bis die beiden plötzlich von Wildschweinen attackiert wurden. Dabei schnappten sich die Tiere die Tasche der kolumbianischen Sängerin und machten sich auf und davon. In ihrer Story demonstriert sie als Beweis ihre zerfetzte Tasche. “Sie haben meine Tasche mit meinem Smartphone darin mitgenommen. Sie haben alles zerstört”, erzählt die Grammy-Gewinnerin. Danach zeigt sie ihren Sohn Milan und sagt, er solle bezeugen, wie sie sich gegen die Wildschweine zu Wehr gesetzt habe.

Barcelona hat Probleme mit Wildschweinen

Schon länger hat die spanische Stadt große Probleme mit Wildschweinen. Die Tiere suchten in den vergangenen Jahren immer mehr die Stadtnähe. Der Grund seien die vielen Lebensmittelabfälle, die sie dort finden können. Angriffe, wie es Shakira erlebt hat, gäbe es daher häufiger. Ein weiteres Problem sei laut Experten, dass die Wildschweine außerdem eine breite Bandbreite an Viren und Krankheiten in die Städte bringen. Nicht nur in Barcelona, sondern in ganz Europa sind die Zahlen der Wildschweine in vergangenen Jahren in die Höhe geschossen. Laut aktuellen Schätzungen soll es auf dem europäischen Kontinent inzwischen um die zehn Millionen von ihnen geben.