Extrem heiße Sommertage machen nicht nur uns zu schaffen, sondern auch unseren Tieren. Während wir darüber ständig und jeden anjammern können, sieht man es unseren Vierbeinern nicht immer direkt an. Gerade deshalb sollten wir darauf achten, dass es auch für sie Möglichkeiten gibt, sich vor der Hitze zu schützen.

Man kann auch richtig kreativ werden, wenn es um Tricks für Haustiere zur Abkühlung geht.

1. Sommerfrisur

Manche Tiere haaren im Sommer extrem. Das ist auch gut so, denn das überschüssige Fell ist im Sommer nicht nützlich. Dennoch ist eine tägliche Bürsten-Einheit ratsam, denn so kann die Unterwolle super entfernt werden. Bei manchen Hunden ist es zum Beispiel auch völlig angebracht das Fell etwas zu trimmen. Jedoch vorher informieren, ob es auch für euren Hund okay ist.

2. Schattige Plätzchen

Wenn die Sonne tagsüber in die Wohnung scheint, dann kann es schon richtig heiß werden – nochmal ärger für Wohnungen am Dachgeschoss. Deshalb sollten die Schattenplätze auf jeden Fall für unsere Haustiere reserviert sein. Käfige, Terrarien usw. sollten unter keinen Umständen direkt von der Sonne bestrahlt werden. Eure Tiere brauchen ein schattiges Plätzchen. Möglicherweise lieber mal umräumen!

3. Kühlende Tücher

Jeder Hund und jede Katze würde sich sicher über eine kühle Stelle am Fußboden zum Chillen freuen. Dazu einfach ein feuchtes Handtuch auf den Boden legen. So kann euer Tierchen immer hin, wenn es Lust hat. Alternativ kannst du auch eine Kühltragetasche vom Supermarkt für 10 min in den Gefrierschrank geben und dann auf dem Boden aufgelegen. Aber bitte nicht zu lange einfrieren, es soll wirklich nur kühl sein und nicht eiskalt! Für unsere Tiere im Käfig und Co kann das feuchte Handtuch übrigens auch über dem Käfig aufgelegt werden.

4. Eigener Pool

Wir machen es doch auch so: an heißen Tagen gehen wir gerne mal schwimmen. Für unsere Haustiere sollten wir allerdings nur ein kleines Planschbecken aufstellen, bei dem sie sich ihre Pfoten anfeuchten können. Das hilft schon bei der Hitze und selbst Vögel nutzen Wasserstellen in ihrem Gehege. Katzen finden es auch interessant, wenn in dem Pool Leckerlis herumtreiben.

5. Nassfutter statt Trockenfutter

Tatsächlich kann man schon für Abkühlung sorgen, wenn man einfach auf Trockenfutter verzichtet und stattdessen eher auf Nassfutter setzt. Noch ein kleiner Tipp dazu: Wenn man etwas zusätzliches Wasser zum Futter mischt, dann bekommt das Tier sogar gleich noch mehr Flüssigkeit. Wasser ist natürlich auch für Tiere extrem wichtig!

6. Eiswürfel schlecken

Eine besondere Abkühlung gibt es durch Eiswürfel. Entweder mehrere Kleine zum Kauen oder eine größere Eiskugel für den Napf zum Schlecken. Hunde und Katzen werden sich darauf stürzen. Außerdem ist es wieder eine gute Gelegenheit eurem Tier noch mehr Flüssigkeit unterzujubeln.