Wie eine Studie der University of Edinburgh herausfand, sind ältere Kinder schlauer als ihre jüngeren Geschwister.

Zudem sollen Erstgeborene bereits im ersten Lebensjahr einen höheren IQ aufweisen.

Studie: Ältere Geschwister sind intelligenter

Laut einer Studie der University of Edinburgh behauptet, besitzen ältere Geschwister ein höheres Maß an Intelligenz. Denn bereits in den ersten Lebensjahren erzielen ältere Kinder bei IQ-Tests einen höheren Wert als ihre jüngeren Geschwister. Den Forschern zufolge liegt der hohe Unterschied daran, dass Erstgeborene von ihren Eltern mehr Unterstützung bei Aufgaben erhalten, die ihre kognitiven Fähigkeiten fördern.

Eltern schenken älteren Kindern mehr Aufmerksamkeit

Die Wissenschaftler fanden außerdem heraus, dass Eltern ihr Verhalten nach der ersten Geburt verändern. So berichtet die Studie von Paaren, die ihren jüngeren Kindern nicht so viel mentale Aufmerksamkeit schenkten. Die Eltern nahmen sich laut der Stunde weniger Zeit für jüngere Nachkommen, um mit ihnen Tätigkeiten wie Lesen, Basteln oder dem Spielen eines Musikinstrumentes nachzugehen. Wie die Untersuchungen zudem zeigten, mussten sich jüngere Geschwister an der noch nicht vollständig ausgereiften Sprache ihres älteren Geschwisterteils orientieren. Die Übernahme des unausgereiften Sprachgebrauchs kann sich den Forschern zufolge jedoch auf die verbale Leistung von Intelligenztests auswirken.