Hundebesitzer können in einem Café in China ihre Tiere für 190 Euro als Pandas färben lassen. Tierschützer schlagen Alarm.

In einem Tiercafé der chinesischen Stadt Chengdu befinden sich aktuellen Bildern zufolge sechs Chow Chow-Hundebabys, die im Panda-Look ein schwarz-weißes Fell besitzen. Der Besitzer des Cafés veröffentlichte zudem kürzlich ein Video im Netz, indem er erzählte, dass er auch die Vierbeiner der Gäste färben würde. Der Panda-Look für den Hund kostet umgerechnet 190 Euro. Die Verwandlung dauert in der Regel sogar einen ganzen Tag.

Färben laut Café-Besitzer nicht schädlich für Hundebabys

Das umstrittene Café eröffnete vor rund einem Monat in Chengdu. Seitdem werden die Panda-Hunde dort täglich ausgestellt. Das Färben des Fells soll laut Besitzer keine gesundheitlichen Folgen für die Hunde haben. Allerdings behauptete ein Tierarzt im Gespräch mit “Hongxing News”, dass das Färben sehr wohl schädlich für die Vierbeiner sei. Bisher gab es noch keine rechtlichen Schritte gegen den Besitzer oder das Café.