Tiger King-Fans wissen, wie groß die Rivalität zwischen dem inhaftierten Zoo-Besitzer Joe Exotic und seiner Erzfeindin und Tierschützerin Carole Baskin ist. Vor Kurzem ging Joes Privatzoo auch noch in den Besitz von Carole über.

Nun meldete sich der 57-Jährige erstmals dazu zu Wort.

Tiger King: Joe Exotic meldet sich zu Carole Baskin

Joe Exotic wurde während der Quarantäne-Zeit als “Tiger King” berühmt. Die Netflix-Doku über seinen Privatzoo war ein Riesen-Hit. Mittlerweile sitzt Joe aber in Haft. Er verbüßt eine 22-jährige Freiheitsstrafe wegen Verstößen gegen Tierschutzgesetze und Erteilung eines Auftragsmordes gegen seine Rivalin Carole Baskin. Vor Kurzem wurde bekannt, dass Baskin nun den Privatzoo von Joe bekommen soll. Über Twitter bezieht nun Joes Ehemann, Dillon Passage, gemeinsam mit Joes Management Stellung dazu. Dass Joe seinen geliebten Zoo verloren hat, treffe ihn sehr. “Dieses Urteil ist ein weiterer emotionaler Schlag für einen ohnehin zerbrechlichen Joe, der die letzten drei Monate in Einzelhaft verbracht hat.” Aufgrund der Umstände im Gefängnis hätte sich der 57-Jährige bei den Gerichtsverhandlungen nicht verteidigen können.

Doch den Gerichtsbeschluss will das Team von Joe nicht auf sich sitzen lassen. So starteten sie die Petition HelpFreeJoe und veröffentlichten in diesem Zusammenhang ein offizielles Statement: “So schwer diese Nachricht auch ist, wie weigern uns, die Niederlage zu akzeptieren.” Ihr Rechtsteam sei nun dabei, das Urteil anzufechten. Die PR-Abteilung versuche währenddessen öffentliche Unterstützung zu sammeln.

Carole Baskin bekam Zoo von Joe Exotic

Ein Richter im Verfahren gegen Exotics ehemalige Firma Greater Wyneewood Development Group, LLC entschied, dass der Exotics Zoo in den Besitz seiner Erzrivalin Carole Baskin übergeht. Für Baskin endet damit wohl eine jahrelange Fehde mit dem “Tiger King”. Denn ab sofort kann sie den 16 Hektar großen Privatzoo kontrollieren und ihren Wünschen entsprechend umgestalten.