Wie so oft sind uns die Französinnen in Sachen Trends einen Schritt voraus. Die Pariserinnen sind bekannt für ihren eleganten, aber lässigen Stil – und in dieses Konzept passt der angesagte French Cut perfekt hinein! Warum wir diesen Look lieben? Er ist super einfach zu stylen und passend für jeden Anlass. Das Beste daran ist aber die Zeitlosigkeit: Immerhin erinnert der Haircut an Jane Birkin, die ihn schon in den 70er Jahren getragen hat und gleichzeitig ans heutige Paris, wo er gerade sein Revival erlebt.

Worauf es ankommt

Grundsätzlich ist die Haarlänge zweitrangig. Wichtig ist, einen Look zu kreieren, der ungewollt wirkt – ganz nach dem Motto “Woke up like this”.
Die Haare werden stufig geschnitten, der Pony sollte ein bisschen zu lang sein und alles in allem sollte es etwas zerzaust aussehen. Ob die Haare kurz oder lang, glatt oder gewellt sind, spielt keine Rolle.

So stylst du den French Cut

Um ein perfektes Resultat zu erzielen, verwende im Vorhinein strukturierende Produkte, die deinem Haar mehr Griff verleihen. Man kann sie luftgetrocknet, geglättet, gelockt oder im Zopf tragen. Achte darauf, dass der Look nicht zu perfekt aussieht, schließlich soll es nicht so aussehen, als hättest du deine Haare gestylt.